Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2012

10:38 Uhr

BMW M135i

Die Nummer Eins unter den Einsern

Quelle:MID

Bei der zweiten 1er-Generation schieben die Münchener nun den Dreitürer nach. Der soll noch mal für jüngere Kundschaft sorgen. Die träumt derweil vom neuen Spitzenmodell M 135i.

BMW erweitert seine 1er-Reihe um eine dreitürige Variante - als Einstiegsmodell und als Topmodell M 135i. Pressefoto

BMW erweitert seine 1er-Reihe um eine dreitürige Variante - als Einstiegsmodell und als Topmodell M 135i.

GarchingSeit September 2011 verkauft BMW die zweite 1er-Generation. Fast 100 000 Fünftürer haben die Münchener seitdem abgesetzt. Jetzt schieben sie den Dreitürer nach. Der soll noch mal für frischen Wind und jüngere Kundschaft sorgen. Die dürfen sich über einen 750 Euro günstigeren Einstieg in die BMW-Welt freuen – und vom teuren, neuen Spitzenmodell M 135i träumen. Der gibt sich nämlich mit 42 170 Euro preislich so gar nicht jugendlich frisch. Immerhin ist dann die empfehlenswerte Achtgang-Automatik an Bord.

Die optischen Unterschiede zwischen Drei- und Fünftürer sind marginal. Der Verzicht auf die hinteren Türen ermöglichte, "den Hinterradantrieb durch stärker konturierte Radhäuser zu betonen", erzählt Exterieur-Designer Nicolas Huet. Auch die eingezogene Seitenfenstergrafik und die rahmenlosen Scheiben sollen dem Wagen einen etwas sportlicheren Anstrich verleihen. Gegenüber dem Vorgänger streckt sich der neue 1er-Dreitürer in Länge (plus 8,5 Zentimeter), Breite (plus 1,7 Zentimeter) und Radstand ( plus 3,0 Zentimeter) sowie mit breiterer Spurweite vorn (5,1 Zentimeter) und hinten (plus 7,2) über den Asphalt.

Das Wachstum verhilft den Fondpassagieren zu gut zwei Zentimeter mehr Beinfreiheit und der Kofferraum schluckt mit 360 nun 30 Liter mehr. Durch umklappbare Fondsitzlehnen (optional im Verhältnis 40:20:40 teilbar) sind nun sogar bis zu 1.200 Liter drin.

In der teuren Topversion M 135i präsentiert sich der kleinste BMW als reinrassiger Sportler. Pressefoto

In der teuren Topversion M 135i präsentiert sich der kleinste BMW als reinrassiger Sportler.

Interieur, Ausstattungsumfänge sowie Technik- und Komfortfeatures entsprechen ebenfalls dem bekannten 1er-Programm. Alternativ zur Basisversion ist auch der Dreitürer für 1 900 Euro Aufpreis als "Urban" oder "Sport Line" sowie dem "M Sportpaket" (2.400 - 3.700 Euro) zu haben. Als Motoren stehen zunächst je vier Benziner und Diesel zur Auswahl – darunter der Sparmeister 116d EfficientDynamics Edition mit 85 kW/116 PS, der mit dem Fabelwert von 3,8 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer nach EU-Norm und 99 g/km CO2 angegeben ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×