Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2015

14:22 Uhr

Carl F. Borgwards 125. Geburtstag

„Ich will Autos bauen!“

Das Aus seiner Marke brachte Carl Friedrich Borgward ins Grab: 1963, zwei Jahre nach der Pleite der Firma, starb der Automobilbauer. Im Jahr seines 125. Geburtstages erlebt die Marke Borgward ihr Comeback.

Zum 125. Geburtstag des Autobauers Carl F. Borgward (Büste vorne) erlebt die Marke ihr Comeback. dpa

Borgward-Büste im Museum

Zum 125. Geburtstag des Autobauers Carl F. Borgward (Büste vorne) erlebt die Marke ihr Comeback.

StuttgartChristian Borgward hat sich nur ein Ziel gesetzt. „Meine Idee ist, seinen Traum fortzuführen: die Mobilisierung der Gesellschaft und die Marke Borgward auf die Straße zu bringen“, sagt der Enkel des legendären Auto-Fabrikanten.

An diesem Dienstag (10. November) vor 125 Jahren wurde Carl Friedrich Borgward, dessen Limousinen noch heute als Design-Ikonen bestaunt werden, geboren. Genau dieses Jahr hat sich Christian Borgward ausgesucht, um die Marke wiederzubeleben. „Ich finde Menschen, die so etwas schaffen wie Carl F. Borgward, faszinierend“, sagt er über seinen Großvater, den er selbst nie kennengelernt hat.

Carl F. Borgward kam aus einfachen Verhältnissen. 1890 als Sohn eines Kohlehändlers in Hamburg-Altona geboren, ist seine Geschichte die eines steilen Aufstiegs. Nach Schlosserlehre und Maschinenbaustudium wurde Borgward Teilhaber der Bremer Reifenindustrie und brachte einen dreirädrigen Transportkarren - den „Blitzkarren“ - auf den Markt.

1931 übernahm er mit einem Partner die Bremer Hansa-Lloyd-Werke. 1936 wurde Borgward dort alleiniger Chef. Es folgte ein düsteres Kapitel während des Dritten Reichs. In Borgwards Fabriken wurden auch Fahrzeuge für die Wehrmacht gebaut - nach dem Krieg verbrachte er Monate in einem Internierungslager.

Seine Glanzzeit begann in den 1950er Jahren. „Mit dem Lloyd lieferte er mit einer Holzstruktur preisgünstige Mobilität, mit Goliath zusätzlich Kleinsttransporter. Mit dem Hansa 1800 war er unter den ersten, die den Dieselmotor im Pkw einbauten, und mit der Isabella schuf er eine Design-Ikone“, zählt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen auf. „Borgward war ein besessener Visionär und Tausendsassa. Heute würde man ihn vermutlich mit Elon Musk, dem Erfinder von Tesla, vergleichen.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×