Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2017

17:58 Uhr

Carrera, Boxster und Cayman

Porsche ruft 16.000 Sportwagen in die Werkstätten

Kein guter Start ins Jahr für Porsche: Rund 16.000 Sportwagen müssen in die Werkstatt. Dafür liefert das Unternehmen allerdings einen triftigen Grund.

Porsche ruft bestimmte Fahrzeuge wegen eines möglichen Benzinlecks zurück in die Werkstatt. dpa

Vorsichtsmaßnahme

Porsche ruft bestimmte Fahrzeuge wegen eines möglichen Benzinlecks zurück in die Werkstatt.

FrankfurtPorsche ruft wegen möglicher Benzinlecks weltweit 16.429 Sportwagen zurück. Bei den Fahrzeugen der Modellreihen 911 Carrera sowie 718 Boxster und 718 Cayman könne sich die Verschraubung an den Kraftstoffsammelrohren lösen, teilte die Volkswagen-Tochter am Freitag mit. In Deutschland seien 2.576 Wagen betroffen. Das Problem gebe es bei Fahrzeugen, die zwischen Oktober 2015 und September 2016 hergestellt worden seien, ergänzte ein Porsche-Sprecher. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×