Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2018

14:59 Uhr

Cortege

Putin protzt mit russischer Edelkarosse – Mercedes abgelöst

Der Kremlchef wird künftig nicht mehr im Mercedes chauffiert, sondern fährt nun in einem Wagen „Made in Russia“. Allerdings mit deutscher Hilfe.

Cortege: Wladimir Putin erhält neue Edelkarosse – Mercedes abgelöst Reuters

Präsidentenfahrzeug

Pünktlich zum Antritt seiner vierten Amtszeit erhält Wladimir Putin eine neue Limousine.

MoskauWladimir Putins neue Limousine hat 600 PS und ist vor allem eines: Made in Russia. Der Kremlchef zeigte bei seiner vierten Amtseinführung seine russische Edelkarosse mit dem Namen „Cortege“ (Ehrengeleit).

Der Luxuswagen der Baureihe wurde zum ersten Mal dem Publikum vorgeführt. Der Präsident hatte das Projekt 2012 in Auftrag gegeben, das auch SUVs und Minivans umfasst.

Die Cortege-Baureihe löst damit eine Tradition vergangener Jahrzehnte ab: Seit den 1990er-Jahren favorisierte der Kreml ausschließlich Luxuswagen von Mercedes.

Deutsches Know-how findet sich aber auch in der russischen Produktion. Porsche und Bosch sollen Medienberichten zufolge an der Entwicklung des Motors mitgewirkt haben.

Der Luxuswagen sei ideal für den russischen Präsidenten, sagte ein Autoexperte der Agentur Tass. Die Limousine habe alle notwendigen Tests bestanden, um die Sicherheit Putins zu gewährleisten. Und auch das Volk soll bald in den Genuss kommen: Ab Herbst werden nach Angaben des Industrieministeriums erste Bestellungen zur Cortege-Reihe angenommen.

Überraschender Gratulant

Putin für vierte Amtszeit vereidigt – Gerhard Schröder in vorderster Reihe

Überraschender Gratulant: Putin für vierte Amtszeit vereidigt – Gerhard Schröder in vorderster Reihe

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

dpa

Kommentare (15)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Frank Plonus

07.05.2018, 15:38 Uhr

Aha, Putin "protzt"! Und was tun amerikanische Präsidenten seit Jahrzehnten mit ihren Monsterfahrzeugen?
Im Gegensatz dazu muss man doch unser GrünIn MP Kretschmann loben, für den ist eine Mercedes S-Klasse so eine schäbige Karre, dass man es darin kaum aushalten kann. Vermutlich deshalb nimmt er so gern den Hubschrauber.

Herr Tomas Maidan

07.05.2018, 19:30 Uhr

Haha! Wieso nicht gleichen einen amerikanischen Wagen kaufen? Oder einen Lada!

Auf in die Vergangenheit! Bald siehts im Osten wieder aus, wie 1980.

Herr Ralf Hütter

07.05.2018, 19:30 Uhr

Mal eine Frage an den Autor. Welches Auto auf der Welt wird nicht mit Unterstützung von Deutschland gebaut?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×