Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2012

10:39 Uhr

CX-75

Aus für Jaguars Öko-Supersportler

Quelle:MID

Ein umweltfreundliches PS-Monster wollte Jaguar mit dem CX-75 auf die Straße bringen. Doch die Quadratur des Kreises ist erst einmal abgesagt: Die wirtschaftliche Lage zwingt den Autobauer zur Beendigung des Projekts.

Jaguar wird den Supersportwagen CX-75 nun doch nicht bauen. MID

Jaguar wird den Supersportwagen CX-75 nun doch nicht bauen.

Coventry/EnglandJaguar wollte nichts anderes als die Quadratur des Kreises. Ein Supersportwagen mit 912 PS, schneller als das 1001-PS-Monster Bugatti Veron und dabei so sparsam wie ein VW Polo, mit einem CO2-Ausstoß von unter 100 Gramm pro Kilometer.

Doch der Supersportwagen CX-75, fertig entwickelt bis zum Prototypenstadium, wird nun doch nicht in der geplanten Auflage von 250 Exemplaren gebaut. Die wirtschaftliche Lage zwingt zur Beendigung des Projekts.

Der Jaguar CX-75 verfügt über einen Hybridantrieb und entstand in Zusammenarbeit mit dem Formel-1-Rennstall „Williams Engineering“. Nun ist in die Chefetage des britischen Traditionsherstellers Ernüchterung eingezogen. Jaguar-Boss Adrian Hellmark: „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die wirtschaftliche Lage die Einführung eines Supersportwagens wie des CX-75 nicht stützt.“

Der avisierte Preis für den mehr als 400 km/h schnellen CX-75 hätte bei mindestens einer Million Pfund gelegen (1,238 Millionen Euro). Der Baubeginn für die Kleinserie von 250 Exemplaren war für 2013 vorgesehen.

Mit einer Karosserie aus Carbon und dem Plug-in-Hybrid mit 912 PS wäre der CX-75 in neue Regionen der Antriebstechnik vorgestoßen. Nun wird es bei fünf Protottypen bleiben.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Dan

12.12.2012, 16:32 Uhr

Hallo,

meines Erachtens nach sehr schade, dass der CX-75 doch nicht gebaut wird und es nur bei den Prototypen bleibt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×