Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2015

10:26 Uhr

Dank Youtube-Video

Straßenmarkierer wird zum Internet-Star

VonFrank G. Heide

In der gleichen Zeit in der in Deutschland 100 Meter Fahrbahn mit weißen Linien markiert werden, schafft ein Kollege in Italien die halbe Stadt. Und wird wegen des Videobeweises auf Youtube als Held gefeiert.

Held der Straße: Dieser italienische Straßenmarkierer ist der Michelangelo des Asphalts. Und legt ein Tempo vor, wie im Ferrari. Screenshot Youtube

Held der Straße: Dieser italienische Straßenmarkierer ist der Michelangelo des Asphalts. Und legt ein Tempo vor, wie im Ferrari.

DüsseldorfZugegeben, die ersten zehn Sekunden sind langweilig und selbst für Amateurvideo-Verhältnisse sehr verwackelt. Aber dann legt er los, der Straßenmarkierer aus dem italienischen Sondrio, der dank Youtube in den vergangenen Tagen zu ungeahnter Popularität kam. Plötzlich spielen der merkwürdig schmale Hochformatzuschnitt und die wacklige Kamera-Handhaltung keine Rolle mehr, denn sie bürgen quasi für die Authentizität dessen, was da auf der Straße stattfindet.

In geradezu aberwitzigem Tempo lenkt der in orangefarbene Schutzkleidung gehüllte Indrit Mema, ein gebürtiger Albanier, sein schmalspuriges Spezialfahrzeug durch die Straßen, durch fließenden (Gegen-)verkehr, und setzt dabei seine Striche wie ein Michelangelo des Asphalts.

Ganz nebenbei stellt er auch noch Pilonen auf. Die wilde Fahrt ist nicht ungefährlich, "geschützt" wird der Markierer auf dem offenen Gefährt nur durch eine kleine Warnleuchte auf einer Stange.

Virtuoses Talent, heißt es anerkennend auch in den Kommentaren unter dem Video. "In der Zeit in der in Deutschland 100 Meter Fahrbahn markiert werden, hat der Kollege hier den kompletten Ring in Bochum markiert", lobt ein Deutscher den italienischen Arbeitseinsatz. Ein anderer glaubt: "Der ist bestimmt auch gut bei Flash-Games."  

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ciller Gurcae

27.01.2015, 12:01 Uhr

Ein Klasse Mann!
Natürlich kein Italiener.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×