Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2011

15:08 Uhr

Dekra-Umfrage

Fördert Elektroautos!

Quelle:DPA

Elektroautos ja, aber bitte keinen Aufpreis. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Dekra. Die hohen Preise schrecken viele Käufer ab, deswegen ist jeder Zweite für eine staatliche Förderung der alternativen Antriebe.

Die Dekra hat in ihren Niederlassungen insgesamt 1.400 Personen zum Thema Elektroautos befragt. Quelle: obs

Die Dekra hat in ihren Niederlassungen insgesamt 1.400 Personen zum Thema Elektroautos befragt.

StuttgartViele Autofahrer in Deutschland wünschen sich einer Umfrage zufolge staatliche Förderungen für den Kauf von Elektro-Autos. 55 Prozent wollen Anreize für die im Vergleich zu Verbrennungsmotoren noch teuren alternativen Antriebe, wie eine in Stuttgart vorgelegte Studie des Dekra-Prüfkonzerns ergab. Für fast jeden zweiten Befragten der 1.400 Befragten (47 Prozent) kommt der Kauf eines elektrogetriebenen Autos unter bestimmten Voraussetzungen schon heute infrage - beinahe ebenso viele Autofahrer halten das jedoch derzeit noch für ausgeschlossen. Als denkbare Förderungsmöglichkeiten nannten die Umfrageteilnehmer einen staatlichen Zuschuss wie beispielsweise bei der Abwrackprämie, eine Steuerbefreiung für längere Zeit, freies Parken in Innenstädten oder eine Erlaubnis für Sonderfahrspuren, auf denen heute in vielen Städten schon Busse und Taxis unterwegs sind.

Nachteile gegenüber herkömmlichen Autos würden die wenigsten in Kauf nehmen: Für 30 Prozent dürfte ein E-Auto nicht mehr kosten, 44 Prozent würden höchstens 2.500 Euro Aufschlag akzeptieren und nur 8 Prozent würden Zusatzkosten von bis zu 5.000 Euro hinnehmen. Fast jeder Dritte (28 Prozent) verlangt außerdem eine vergleichbare Reichweite. Nur für 5 Prozent wären deutliche Abstriche in Ordnung. Bisher fahren hierzulande nur wenige hundert Autos mit E-Antrieb. Der Bund will bis zum Jahr 2020 eine Million E-Autos und bis 2030 mindestens sechs Millionen Elektrofahrzeuge auf die Straßen bringen.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Goldmund

03.08.2011, 16:19 Uhr

Die Autokonzerne fahren gerade Milliardengewinne ein. Da müsste es doch möglich sein, ein für den Kunden attraktives Elektroauto anzubieten. Aber wo Profitgier alles andere verdrängt, ist so was scheinbar nicht möglich. Wann wirtschaften die Konzerne wieder nachhaltig und rechtschaffen??? Leider geht es nur ums Abkassieren; und wenn es mal schlecht läuft muss der Staat helfen. Siehe Kurzarbeitergeld in der Finanzkrise. Welcher Konzern hat die staatlichen Hilfen wieder zurückgezahlt, nachdem wieder Gewinne wie noch nie kassiert werden? Mensch Leute laßt uns endlich auf die Straße gehen. Schluss mit der Gier!

zarakthuul

03.08.2011, 16:47 Uhr

Wieso sollen unsinnige Fahrzeuge gefördert werden?
Die Ökobilanz eines Elektrofahrzeugs ist doch, mit Verlaub, saumäßig!

Domenq

03.08.2011, 20:16 Uhr

Solche Wischi-Waschi-Umfragen können nicht darüber hinweg täuschen, dass die ökologische Gesamtbilanz eines Elektrofahrzeuges nicht eindeutig positiv ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×