Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

15:10 Uhr

Detroit Motor Show

Hintergrund: Das Autojahr beginnt in Detroit

Die „North American International Autoshow“ in Detroit läutet traditionell das Autojahr ein. Die Messe in der Cobo Hall am Detroit River ist eines der wichtigsten Branchenbarometer für die Automobilindustrie.

HB DETROIT. Denn der amerikanische Automarkt mit mehr als 16 Mill. jährlich verkauften Neuwagen gilt weiterhin als der mit Abstand wichtigste der Welt.

Aber Detroit macht sich auch Sorgen - nicht nur, weil der permanente Arbeitsplatzabbau der Geburtsstadt der amerikanischen Autoproduktion sichtlich zusetzt. Andere Automessen wollen ein Stück vom Kuchen abhaben, allen voran Los Angeles im November. Vor allem Volkswagen favorisiert die attraktive Westküsten-Metropole als Ausstellungsort.

Die diesjährige Autoshow ist die 100. in Detroit (US-Bundesstaat Michigan). 1907 begann alles mit 17 Ausstellern unter freiem Himmel im Riverview Park. Vor 50 Jahren kamen erstmals deutsche Autobauer nach Detroit, nämlich Mercedes-Benz und Borgward. 2007 erwarten 91 Aussteller bis zum 21. Januar über 700 000 Besucher. Die Messe bringt der ökonomisch gebeutelten Stadt, den Betrieben und Beschäftigten nach Schätzungen insgesamt bis zu 600 Mill. Dollar Einnahmen. In diesem Jahr werden 70 automobile Neuheiten vorgestellt, für die sich an den Pressetagen rund 6600 Journalisten interessieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×