Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2012

06:28 Uhr

Die neuen Vans

Vorstoß in Sachen Premium-Familienkutsche

VonCarsten Herz

Auf Nischensuche widmen sich Premiumhersteller nun den Kompakt-Vans. Ein heikler Spagat, auch wenn sich die Modelle an Besserverdienende richten. Ob sich das sportliche Image transportieren lässt, ist fraglich.

FrankfurtKompakt-Vans waren bisher der Welt der automobilen Massenhersteller vorbehalten. Die Modelle gelten als praktische, aber eher kastenförmige Familienwagen. Sie stehen für Kind und Kegel sowie praktischen Nutzen, aber nicht für die feinere und imageträchtigere Welt der Premiumhersteller von Audi bis Daimler. Doch das wird sich nun ändern. Auf Suche nach neuen Nischen vor allem im wachsenden Kompaktsegment haben die Hersteller jetzt auch die Familienkutschen für sich entdeckt.

Nach Mercedes mit der B-Klasse unternimmt nun auch Erzrivale BMW einen Vorstoß in diese Fahrzeugklasse. So stellen die Bayern auf dem diese Woche eröffnenden Pariser Autosalon einen Fünfsitzer mit hohem Dach und steilem Heck als Studie vor, der bei seiner Premiere im Jahr 2014 mit Autos wie dem Golf Plus von VW, dem C-Max von Ford und dem deutschen Marktführer VW Touran konkurrieren soll.

Die Premiumhersteller dehnen sich damit noch stärker als bisher in das wachsende automobile Kompaktsegment aus. Denn BMW ist mit seinen Plänen keineswegs allein. Auch die VW-Nobeltocher Audi denkt bereits über eine kompakte Familienkiste für Besserverdienende nach. Intern wird bereits an einem Leichtbau-Van auf Basis des Kompaktwagens A3 gearbeitet, heißt es in Branchenkreisen. Das Fachblatt „Auto-Bild“ will sogar bereits einen Termin für den Marktstart kennen: das Jahr 2016.

Noch ist indes nicht fest beschlossen, dass das Modell, intern A3 Vario genannt, auch den Zuschlag für eine Serienfertigung erhalten wird. Aber die Pläne in München und Stuttgart dürften die Neigung der Audi-Spitze nicht verringern, auch in dieser Nische mit einem eigenen Angebot an den Start zu gehen. Zumal auch Mercedes, das bereits seit 2005 mit der B-Klasse einen Mini-Van im Angebot hat, ebenfalls längst über weitere Varianten nachdenkt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×