Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2011

09:41 Uhr

Ducati Diavel

AMG pimpt den Teufel

Quelle:dpa

Eine Zusammenarbeit von Ducati und AMG: Das klingt für Motorradnarren wie eine Geschichte aus dem Land der Träume. Mit dem Editionsmodell der Ducati Diavel wird dieser Traum Anfang 2012 ganz real.

Ducati Diavel mit AMG-Design dpa

Ducati Diavel mit AMG-Design

KölnBei einem Editionsmodell der Ducati Diavel machen der italienische Motorradhersteller und die Mercedes-Tuningtochter AMG gemeinsame Sache. Das Naked Bike Diavel AMG Special Edition greift typische Designmerkmale der Autoveredler aus Affalterbach auf. Das betrifft zum Beispiel die Schmiedefelgen, die neu entwickelte Sportauspuffanlage und die mit Alcantara bezogene Sitzbank.

Test Ducati Diavel: Ein erstes Tänzchen mit dem Teufel

Test Ducati Diavel

Ein erstes Tänzchen mit dem Teufel

Ducati hat in Marbella seinen ersten Crossover-Cruiser vorgestellt und zu Testfahrten gebeten. Die Diavel soll Könner und Anfänger gleichermaßen begeistern. Als martialischer Mix aus Rennmaschine, Tourer und Naked Bike.

Rahmen, Tank und hintere Sitzbankabdeckung sind in AMG-typischem Weiß lackiert. Premiere feiert die Maschine auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (15. bis 25. September) in Frankfurt. Zu Motorisierung und Preisen der AMG-Diavel, die Anfang 2012 starten soll, machte Ducati noch keine Angaben.

Am Antrieb wird sich aber voraussichtlich nichts ändern: Der L-förmige Zweizylindermotor mit 1.198 Kubikzentimetern Hubraum leistet in den aktuellen Diavel-Modellen 162 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 128 Newtonmetern.

huGO-BildID: 20907905 ducati diavel pr

huGO-BildID: 20907905 ducati diavel

Die Basisversion des Bikes kostet 16.690 Euro. Dass die Sonderedition teurer wird, ist allein wegen des Einsatzes hochwertigerer Materialien sicher. Die Zusammenarbeit der Designabteilungen von Ducati und AMG ist keine einseitige Angelegenheit: "Auch wir lassen uns optisch inspirieren", sagt AMG-Sprecher Pietro Zollino. In naher Zukunft sei deshalb mit einem nachgeschärften Mercedes im Ducati-Design zu rechnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×