Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2012

10:36 Uhr

Elektrischer Mercedes SLS

Neue Maßstäbe bei Tempo und Preis

Quelle:dpa

Auch in Zeiten von Elektromotoren haben Sportwagen mit reichlich Pferdestärken wenig von ihrer Anziehungskraft verloren. Mercedes will 2013 gleich mehrere Rekorde für elektrisch angetriebene Supersportler brechen.

Sauberer Supersportwagen: Der Mercedes SLS Electric Drive wird von vier E-Motoren angetrieben. Pressefoto

Sauberer Supersportwagen: Der Mercedes SLS Electric Drive wird von vier E-Motoren angetrieben.

StuttgartIm Juni kommenden Jahres bringen die Schwaben den SLS als Electric Drive in den Handel bringen. Der Flügeltürer soll zum zum stärksten, schnellsten, aber auch teuersten Batterieauto in Serie in Deutschland werden. Der Zweisitzer wird mindestens 416.500 Euro kosten, kündigte der Stuttgarter Hersteller auf dem Pariser Autosalon an.

Statt des V8-Benziners ist das Coupé mit vier Elektromotoren ausgerüstet, die laut Mercedes zusammen 552 KW/751 PS und ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmetern entwickeln. Obwohl allein der Akku mehr als eine halbe Tonne wiegt, sprintet der Wagen aus dem Stand in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit Rücksicht auf die theoretische Reichweite von 250 Kilometern auf 250 km/h limitiert.

Damit der SLS Electric Drive nicht nur auf gerader Piste, sondern auch in Kurven schnell ist, stimmt die Bordelektronik die Kraftverteilung je nach Streckenprofil auf die einzelnen Räder ab. Ist die Lithium-Ionen-Batterie leer, muss der Elektrosportwagen für etwa 20 Stunden an eine konventionelle Steckdose oder für drei Stunden an eine Schnellladestation. Diese bietet Mercedes optional an.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Quatschauto

28.09.2012, 13:39 Uhr

Für so nen Megaschwachsinn zahlen wir Steuerzahler Milliarden Subventionen an die Autokonzerne. Voll für den Popo.

Langweilig

28.09.2012, 21:40 Uhr

Häsliches Auto mit idiotischer (und wahrscheinlich mangelhafter) Technik; Innovation schaut anders aus - ein typisches MB Produkt -

doolittle111

29.09.2012, 08:13 Uhr

Na, über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten, und innovativ? muß auch nicht unbedingt. Viele unserer heutigen elektrischen Helfer kommen aus sündhaft teuren Spielmobilen und haben sich dennoch durchgesetzt. Aber die Zahlen zeigen ja es geht. Man kann gerade mit einem E- Auto alles in Grund und Boden fahren und das finde ich persönlich ist das interessante. Die Prioritäten verschieben und schon ist es villeicht innovativ.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×