Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2013

10:11 Uhr

Elektroauto

Mercedes China-Modell Denza kommt 2014

Quelle:MID

Die Weltpremiere ist für die Automesse in Peking im kommenden Frühjahr geplant: Dann soll der Denza, ein Elektro-Modell für China von Daimler und seinem chinesischen Partner BYD erstmals gezeigt werden.

Daimler und der chinesische Partner BYD richten ihre Anstrengungen auf die Markteinführung ihres ersten Modells, den Denza. MID

Daimler und der chinesische Partner BYD richten ihre Anstrengungen auf die Markteinführung ihres ersten Modells, den Denza.

Stuttgart, Shenzhen/ChinaDas China-Modell Denza von Daimler und seinem chinesischen Partner BYD ist laut den Stuttgartern gut unterwegs. Die gemeinsame chinesische Marke richtet ihre Anstrengungen auf die Markteinführung ihres ersten Modells. Das Joint Venture Shenzhen BYD Daimler New Technology „BDNT“ feiert auf der Automesse Auto China Peking im April 2014 die Weltpremiere des batterieelektrischen Fahrzeugs. Die Weltpremiere soll der Newcomer das E-Mobil auf der Automesse Auto China Peking im April 2014 feiern.

Erste Händlerbetriebe eröffnen Mitte nächsten Jahres in Peking, Schanghai und Shenzhen. Drei der führenden chinesischen Händlergruppen werden als die ersten Partner den Vertrieb und Service des Denza übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung ist in diesem Jahr bereits unterzeichnet worden.

Zahlen und Fakten zum E-Antrieb

Gewicht

Eine E-Maschine, also der Motor-Generator inklusive der Elektronik drum herum, wiegt nur etwa 50 bis 70 Kilogramm. Ein Verbrenner ist deutlich schwerer: Ein 4-Zylinder-Benziner wiegt ungefähr um die 220 Kilo, eine kleinere Dieselmaschine sogar knapp 300 Kilogramm. Der reine Vergleich der Antriebsformen ist jedoch nur die halbe Wahrheit: Entscheidend ist das Gesamtgewicht - dazu zählen auch die benötigte Batterie oder - beim Verbrenner - der mit Sprit gefüllte Tank.

Reichweite

Reichweite ist noch eines der größten Probleme bei E-Autos. Als Faustformel gilt, dass für eine ähnliche Streckenleistung wie mit einem spritfressenden Fahrzeug das 10- bis 20-Fache der Batterie benötigt wird. Bei 60 Litern Tankvolumen wären das rund 600 bis 1.200 Liter Batterievolumen - eine enorme Größe. Die Leistungssteigerung der Batterien ist daher eines der wichtigsten Themen beim E-Auto.

Wartung

Eine E-Maschine ist auf Lebensdauer wartungsfrei. Verbrenner nicht. Diesel mit großem Hubraum gelten als langlebig - Laufleistungen von mehreren Hunderttausend Kilometern sind nicht selten. Die für die E-Autos benötigten Batterien haben allerdings auch eine begrenzte Lebenserwartung. Sie werden mit der Zeit und dem Laden schwächer.

Ölwechsel

Ein E-Motor braucht keinen Ölwechsel, so wie es bei Verbrennern früher oder später der Fall ist. Die Lagerfette in den E-Antrieben sind auf eine lebenslange Funktionstüchtigkeit ausgelegt.

Getriebe

E-Autos kommen ohne Schaltgetriebe aus. Zulieferer wie ZF Friedrichshafen oder Getrag, die einen großen Teil ihrer Umsätze mit Getrieben erzielen, oder Hersteller wie Daimler, die ihre Getriebe selbst entwickeln und fertigen, werden sich umstellen müssen.

Aktuell unternimmt BDNT intensive Tests der Vorserienfahrzeuge. Nach dem Sommer-Testprogramm unter Bedingungen von Staub und Hitze in Südchina beginnt in Kürze die zweite Saison mit anspruchsvollen Wintertests im eiskalten Nordosten des Reichs der Mitte. Unterdessen laufen laut Daimler die Produktionstests im Werk in Shenzhen erfolgreich.

Erklärtes Ziel des Joint Ventures ist es, den Denza als sicheres und zuverlässiges Elektrofahrzeug zu positionieren – konzipiert und entwickelt in China für China. Mit der Gründung des gemeinsamen Unternehmens im Februar 2011 haben Daimler und BYD das erste Joint Venture in China ausschließlich für New Energy Vehicles gegründet.

Die chinesische Regierung drängt die Autobauer seit Längerem darauf, Elektroautos in China auf den Markt zu bringen. Doch die ehrgeizigen Pläne kommen nur langsam voran. In dem Riesen-Reich mangelt es noch mehr als in Deutschland an einer geeigneten Lade-Infrastruktur. BMW stellte auf der Automesse im südchinesischen Guangzhou (Kanton) den Zinoro 1E vor, ein gemeinsam mit dem Partner Brilliance entwickeltes Elektroauto auf Basis des BMW X1.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×