Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.12.2012

15:18 Uhr

Entwicklungsvorstand sieht Potenzial

Audi will Design der Modellreihen stärker differenzieren

Der neue Audi-Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer treibt den Umbau bei der VW-Nobelmarke voran. Der seit September amtierende Manager sieht Verbesserungsmöglichkeiten beim Design.

Audi-Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer. dapd

Audi-Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer.

Ingolstadt/Berlin„Ich höre wahrnehmbare Kritik aus manchen Märkten und sehe uns bei einigen Modellen noch nicht am Ziel“, sagte er der Zeitschrift „Auto, Motor und Sport“. Er lobte einige Modelle zwar als „absolute Hingucker“. Dennoch müsse sich Audi im Design verbessern. „In der Zukunft werde ich gemeinsam mit unseren Designern darauf einwirken, die Gesichter der verschiedenen Modellreihen noch stärker zu differenzieren.“

Bei der Motortechnik legt der frühere Chef der Luxusmarken Bentley und Bugatti den Schwerpunkt auf sparsamere Motoren: „Bei den CO2-Emissionen und im Verbrauch einiger Modelle sehe ich noch Aufholbedarf“, so Dürheimer, der deshalb auch den Dreizylinder zum Einsatz bringen will. „Das ist eine Zylinderzahl, mit der wir uns intensiv beschäftigen, und ich gehe davon aus, dass es künftig auch Audi-Modelle damit geben wird.“

Die deutschen Nobelmarken BMW, Audi und Daimler trotzen der Autokrise in Europa und halten Kurs auf ein neues Bestjahr: Audi hatte den Verkaufsrekord des vergangenen Jahres bereits im November überboten. Die VW-Tochter verkaufte im vergangenen Monat weltweit rund 123 600 Autos, ein Plus von fast 11 Prozent.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.12.2012, 10:20 Uhr

AUDI hat mit das erfolgreichste Design und ist hier auf der Höhe der Zeit. Unbestritten im Innenraum.

Bei der Thematik 3-Zylinder wird aber eine klare Qualitätsaussage vermißt. Wenn die Zylinderanzahl schwindet, nehmen Drücke und Drehzahlen zu (Leistung kann halt nicht gezaubert werden). Bei konventioneller Bauweise heißt es aber auch "kürzere Lebensdauer" und "erhöhte Reparaturkosten". Geht es in diese ichtung werden blitzschnell Kostenvorteile im Kraftstoffverbrauch aufgezehrt. Ein kleine Reparartur in den teuren Vertragswerkstätten ... und weg ist der vermeintliche 3-Zylinder-Motor Vorteil.

Sicher muss auch der Kunde teilweise ein anderes Fahrverhaltenan den Tag legen, weil diese Motoren empfindlicher sind: vernünftig warm fahren, Motor bei Laststrecken vor dem Ausschalten noch etwas nachlaufen lassen (Turbo).

Konstruktiv sollte auch kommuniziert werden, wo beim 3-Zylinder nachgebessert wurde, um trotzdem ein hohe Betriebsalter zu erreichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×