Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Erste Caravan-Messe des Jahres

Was die Besucher der CMT erwartet

Auf der CMT wird in Stuttgart schon im Januar die nächste Reisesaison eingeläutet. Die Branche feiert herausragende Absatzzahlen, die Messe ihren 50. Geburtstag. Und die Caravan-Hersteller zeigen etliche Weltpremieren.

  • zurück
  • 1 von 20
  • vor
Auf der CMT (Caravan Motor Touristik) in Stuttgart wird vom 13. bis 21. Januar 2018 die nächste Reisesaison eingeläutet. Die Messe nimmt zum Jubiläum eine zusätzliche (sechste) Halle in Betrieb und bietet einen größeren Caravaning-Teil als 2017. Während die Branche sich über sehr gute Absatzzahlen freut, erwarten die rund 240.000 Besucher auf 120.000 qm Fläche vor allem einen Überblick über die wichtigsten Neuheiten zu Beginn der Saison. Sie können erstmals auch ein Zwei-Tages-Ticket für 20 Euro erwerben. Das Messegelände verfügt über mehrere hundert Stellplätze mit Stromanschluss, Müllentsorgung und einer Entsorgungsstation für Chemietoiletten. Während der Messe kostet ein Stellplatz 25 Euro pro Nacht ... PR

Die CMT feiert 50. Geburtstag

Auf der CMT (Caravan Motor Touristik) in Stuttgart wird vom 13. bis 21. Januar 2018 die nächste Reisesaison eingeläutet. Die Messe nimmt zum Jubiläum eine zusätzliche (sechste) Halle in Betrieb und bietet einen größeren Caravaning-Teil als 2017.

Während die Branche sich über sehr gute Absatzzahlen freut, erwarten die rund 240.000 Besucher auf 120.000 qm Fläche vor allem einen Überblick über die wichtigsten Neuheiten zu Beginn der Saison. Sie können erstmals auch ein Zwei-Tages-Ticket für 20 Euro erwerben. Das Messegelände verfügt über mehrere hundert Stellplätze mit Stromanschluss, Müllentsorgung und einer Entsorgungsstation für Chemietoiletten. Während der Messe kostet ein Stellplatz 25 Euro pro Nacht ...

Bild: PR

Mit dem Nugget Plus präsentiert Ford in Stuttgart erstmals eine Langversion seines Campingbus-Klassikers. Sie bietet mit fast 37 Zentimetern mehr Radstand Platz für zusätzliche Ausstattung. Den Umbau übernimmt wie gewohnt Westfalia. Innen wird das Zweiraumkonzept beibehalten und bietet unter anderem einen Küchenblock mit Spüle und zweiflammigem Gaskocher. Auf der Rückseite befindet sich eine Außendusche. Der Nugget Plus verfügt außerdem über eine 40-Liter-Kompressorkühlbox sowie Frisch- und Abwassertanks mit je 42 Liter Volumen... Hersteller

Ford Nugget Plus geht ab Frühjahr auf die Reise

Mit dem Nugget Plus präsentiert Ford in Stuttgart erstmals eine Langversion seines Campingbus-Klassikers. Sie bietet mit fast 37 Zentimetern mehr Radstand Platz für zusätzliche Ausstattung. Den Umbau übernimmt wie gewohnt Westfalia.

Innen wird das Zweiraumkonzept beibehalten und bietet unter anderem einen Küchenblock mit Spüle und zweiflammigem Gaskocher. Auf der Rückseite befindet sich eine Außendusche. Der Nugget Plus verfügt außerdem über eine 40-Liter-Kompressorkühlbox sowie Frisch- und Abwassertanks mit je 42 Liter Volumen...

Bild: Hersteller

Dank der gewachsenen Länge bietet das Heck erstmals eine fest eingebaute und mit Sichtschutz abschirmbare Toilette, hinter dem Küchenblock gibt es nun ein zusätzliches Klappwaschbecken. Gleichzeitig erlaubt die Neugestaltung auch mehr Stauraum in den Schränken. Neu ist ein zusätzlicher Schrank hinter dem Toilettenblock. Der Ford Westfalia Nugget Plus kostet als umgebautes Komplettfahrzeug in der Basisversion 59.274 Euro.

Blick in den Ford Nugget Plus

Dank der gewachsenen Länge bietet das Heck erstmals eine fest eingebaute und mit Sichtschutz abschirmbare Toilette, hinter dem Küchenblock gibt es nun ein zusätzliches Klappwaschbecken. Gleichzeitig erlaubt die Neugestaltung auch mehr Stauraum in den Schränken. Neu ist ein zusätzlicher Schrank hinter dem Toilettenblock. Der Ford Westfalia Nugget Plus kostet als umgebautes Komplettfahrzeug in der Basisversion 59.274 Euro.

Zu sehen sind eine Absetzkabine von Tischer sowie ein Umbaukonzept von Van Essa mit integrierter Systemküche. Die Tischer-Kabine bietet ein Schlafsystem im Alkoven mit 150 Zentimetern Breite, eine Stehhöhe von knapp zwei Metern und eine Küche mit Drei-Flammen-Gasherd. Die drei Sitzplätze lassen sich zu einem zweiten Bett umbauen. Das integrierte Bad bietet dank klappbarem Waschbecken und drehbarer Toilette auch Platz zum Duschen.  Ein ganz anderes Konzept kommt von Aufbauhersteller Van Essa mobilcamping: Ein 250-Kilogramm-Schwerlastauszug mit integrierter Systemküche, inklusive Kühlbox, Koch- und Spülmöglichkeit sowie Stauraum für Geschirr und Vorräte. Ein zweiter Auszug bleibt zur individuellen, freien Verfügung...  Hersteller

Auf der CMT werden erste Reisemobilkonzepte auf Basis der Mercedes-Benz X-Klasse gezeigt

Zu sehen sind eine Absetzkabine von Tischer sowie ein Umbaukonzept von Van Essa mit integrierter Systemküche. Die Tischer-Kabine bietet ein Schlafsystem im Alkoven mit 150 Zentimetern Breite, eine Stehhöhe von knapp zwei Metern und eine Küche mit Drei-Flammen-Gasherd. Die drei Sitzplätze lassen sich zu einem zweiten Bett umbauen. Das integrierte Bad bietet dank klappbarem Waschbecken und drehbarer Toilette auch Platz zum Duschen. 

Ein ganz anderes Konzept kommt von Aufbauhersteller Van Essa mobilcamping: Ein 250-Kilogramm-Schwerlastauszug mit integrierter Systemküche, inklusive Kühlbox, Koch- und Spülmöglichkeit sowie Stauraum für Geschirr und Vorräte. Ein zweiter Auszug bleibt zur individuellen, freien Verfügung... 

Bild: Hersteller

Der Laderaum wird mit einer Klappe aus Teakholz in Yacht-Deck-Optik geschützt. Die wasserfeste Abdeckung lässt sich mit Gasdruckdämpfern um 45 Grad aufstellen. Für mehrtägige Reisen wird die Montage eines Dachzelts mit nach hinten gerichtetem Einstieg empfohlen.  Hersteller

Mercedes-Benz X-Klasse mit Küchenauszug von Van Essa mobilcamping

Der Laderaum wird mit einer Klappe aus Teakholz in Yacht-Deck-Optik geschützt. Die wasserfeste Abdeckung lässt sich mit Gasdruckdämpfern um 45 Grad aufstellen. Für mehrtägige Reisen wird die Montage eines Dachzelts mit nach hinten gerichtetem Einstieg empfohlen. 

Bild: Hersteller

Auf der Tourismus- und Freizeitmesse zeigt Westfalia den japanischen Transporter als Reisemobilvariante „Michelangelo“. Sie verfügt über eine Küchenzeile und bis zu sechs Einzelsitzplätze sowie vier Schlafplätze (zwei davon im großen Aufstelldach). Der NV300 Michelangelo wird ab dem Frühjahr 2018 über spezialisierte Nissan-Vertragspartner in Deutschland erhältlich sein. Die fünfjährige Garantie, die Nissan auf alle leichten Nutzfahrzeuge gewährt, gilt nicht nur für das Basisfahrzeug, sondern auch für den Camping-Umbau. PR

Der Nissan NV300 geht unter die Camper

Auf der Tourismus- und Freizeitmesse zeigt Westfalia den japanischen Transporter als Reisemobilvariante „Michelangelo“. Sie verfügt über eine Küchenzeile und bis zu sechs Einzelsitzplätze sowie vier Schlafplätze (zwei davon im großen Aufstelldach).

Der NV300 Michelangelo wird ab dem Frühjahr 2018 über spezialisierte Nissan-Vertragspartner in Deutschland erhältlich sein. Die fünfjährige Garantie, die Nissan auf alle leichten Nutzfahrzeuge gewährt, gilt nicht nur für das Basisfahrzeug, sondern auch für den Camping-Umbau.

Bild: PR

Highlight am Messestand der Schwaben ist der (18 bis 26 Tonnen schwere) Centurion 1160 GSI auf Basis des Mercedes-Benz Actros. Serienmäßig hat der Centurion 1160 GSI eine Leistung von 299 PS, die er aus einem turbogeladenen 7,7-Liter-Sechszylinder holt. Optional sind Motorvarianten mit bis zu 476 PS Leistung lieferbar. Zur Ausstattung zählen Pullmann-Sessel für Fahrer und Beifahrer, bis zur Liegeposition verstellbare Loungesitze, eine elektrisch ausfahrbare Arbeitsplatte in der Küche und ein separater Toilettenraum sowie die Heckgarage. Über den Preis schweigt der Hersteller noch...  Hersteller

Concorde fährt zwei Neuheiten auf

Highlight am Messestand der Schwaben ist der (18 bis 26 Tonnen schwere) Centurion 1160 GSI auf Basis des Mercedes-Benz Actros. Serienmäßig hat der Centurion 1160 GSI eine Leistung von 299 PS, die er aus einem turbogeladenen 7,7-Liter-Sechszylinder holt. Optional sind Motorvarianten mit bis zu 476 PS Leistung lieferbar.

Zur Ausstattung zählen Pullmann-Sessel für Fahrer und Beifahrer, bis zur Liegeposition verstellbare Loungesitze, eine elektrisch ausfahrbare Arbeitsplatte in der Küche und ein separater Toilettenraum sowie die Heckgarage. Über den Preis schweigt der Hersteller noch... 

Bild: Hersteller

Zweite Neuheit ist der Integrierte Carver 791 RL. Er bietet auf einer Länge von knapp acht Metern eine Rundsitzgruppe im Heck sowie im Bug als Hubbetten ausgeführte Einzelbetten. Der Grundpreis des neuen Fahrzeugs, das auch über ein separates Arbeitszimmer hinter dem Fahrerhaus verfügt, liegt bei knapp 169.000 Euro. Hersteller

Concorde-Neuheiten auf der CMT 2018

Zweite Neuheit ist der Integrierte Carver 791 RL. Er bietet auf einer Länge von knapp acht Metern eine Rundsitzgruppe im Heck sowie im Bug als Hubbetten ausgeführte Einzelbetten. Der Grundpreis des neuen Fahrzeugs, das auch über ein separates Arbeitszimmer hinter dem Fahrerhaus verfügt, liegt bei knapp 169.000 Euro.

Bild: Hersteller

Clou der großen Fensterfront ist das stufenlos dimmbare, elektrochromatische Glas Knaus-Tabbert

Knaus-Tabbert: Fensterfront mit stufenlos dimmbarem Glas

Bei den Wohnwagen wartet Knaus mit einer interessanten Studie auf: Der Leichtbau-Caravan Travellino ist als Skyview-Konzept mit einer Panorama-Glasscheibe ausgestattet, die fast die gesamte Frontpartie einnimmt. Dies eröffnet in dem Wohnanhänger mit der revolutionären Glasfiberrahmen-Technik ungeahnte Fernblicke.

Clou der großen Fensterfront ist das stufenlos dimmbare, elektrochromatische Glas: Flüssigkeitskristalle im Inneren richten sich je nach eingestellter Spannung so aus, dass sie freien Ausblick gewähren, nur leicht Abdunkeln, oder zur Wahrung der Privatsphäre für komplette Dunkelheit sorgen. Ob es das Konzept zur Serienreife schafft, ist aber noch offen.

Bild: Knaus-Tabbert

Zentrales Element ist ein im Heck quer angeordneter Möbelblock, der sich durch die Dreiteilung einfach demontieren lässt, so dass der Möbeleinsatz außerhalb der Reisezeit auch einfach ausgebaut werden kann. Der Tescout im Heck bietet über insgesamt sechs Auszüge zugänglichen Stauraum. Das Bett mit einer Liegefläche von rund 160 x 200 Zentimetern reicht auf Höhe der Fensterunterkante über die gesamte Fahrzeugbreite. Als Basisfahrzeuge kommen der VW T6 und der Mercedes-Benz Vito in Betracht. Der Ausbau ist ab rund 17.000 Euro zu haben, die Preise für ein Komplett-Fahrzeug starten bei etwa 47.000 Euro. PR

Die Hagener Campingbus-Manufaktur Terracamper zeigt erstmals ihr neues Ausbaukonzept Tescout

Zentrales Element ist ein im Heck quer angeordneter Möbelblock, der sich durch die Dreiteilung einfach demontieren lässt, so dass der Möbeleinsatz außerhalb der Reisezeit auch einfach ausgebaut werden kann. Der Tescout im Heck bietet über insgesamt sechs Auszüge zugänglichen Stauraum. Das Bett mit einer Liegefläche von rund 160 x 200 Zentimetern reicht auf Höhe der Fensterunterkante über die gesamte Fahrzeugbreite.

Als Basisfahrzeuge kommen der VW T6 und der Mercedes-Benz Vito in Betracht. Der Ausbau ist ab rund 17.000 Euro zu haben, die Preise für ein Komplett-Fahrzeug starten bei etwa 47.000 Euro.

Bild: PR

Knaus wird im Stuttgart einen neuen Boxstar-Grundriss zeigen. Pössl, der Marktführer bei den ausgebauten Kastenwagen, bringt zwar nur die Neuheiten des Düsseldorfer Caravan-Salons wie den Summit 600 Plus (hier im Bild) mit ins Schwabenland. Die dürften eine preissensible Kundschaft aber ebenso anlocken wie die ebenfalls noch taufrischen Exponate der Billigmarken Carado, Sunlight und Sun-Living, Letztere erstmals als eigenständiger Ableger der slowenischen Marke Adria. PR

Kompakt-Reisemobile bleiben der große Trend

Knaus wird im Stuttgart einen neuen Boxstar-Grundriss zeigen. Pössl, der Marktführer bei den ausgebauten Kastenwagen, bringt zwar nur die Neuheiten des Düsseldorfer Caravan-Salons wie den Summit 600 Plus (hier im Bild) mit ins Schwabenland. Die dürften eine preissensible Kundschaft aber ebenso anlocken wie die ebenfalls noch taufrischen Exponate der Billigmarken Carado, Sunlight und Sun-Living, Letztere erstmals als eigenständiger Ableger der slowenischen Marke Adria.

Bild: PR

Um den VW Crafter, der vor 2017 seine Weltpremiere als Reisemobil erlebte, ist es diesmal etwas ruhiger. Knaus und Westfalia werden zwar ihre bereits bekannten VW-Ausbauten mit dabei haben. Als einzige Neuheit in Verbindung mit dem aktuell modernsten Basisfahrzeug zeigt allerdings nur Crafter-Spezialist HRZ Reisemobile den Florida Tango, der als erster Kastenwagen unter sechs Metern Gesamtlänge über Längsbetten und eine separate Essmöglichkeit verfügt. Hersteller

VW Crafter Florida Tango

Um den VW Crafter, der vor 2017 seine Weltpremiere als Reisemobil erlebte, ist es diesmal etwas ruhiger. Knaus und Westfalia werden zwar ihre bereits bekannten VW-Ausbauten mit dabei haben. Als einzige Neuheit in Verbindung mit dem aktuell modernsten Basisfahrzeug zeigt allerdings nur Crafter-Spezialist HRZ Reisemobile den Florida Tango, der als erster Kastenwagen unter sechs Metern Gesamtlänge über Längsbetten und eine separate Essmöglichkeit verfügt.

Bild: Hersteller

Äußerlich sind die Fahrzeuge an Akzentlinien in Orange und den 16-Zoll-Alufelgen mit Allwetterreifen zu erkennen. Zudem gibt es eine schwarze Markise, einen schwarzen Fahrradträger, eine Klappleiter mit Halterung sowie eine Dachreling in Silber. Auch der Innenraum wurde mit aufgewertet, zur Ausstattung gehören Tempomat, Navi, Rückfahrkamera sowie Klimaanlage. Die Sonderlinie auf Peugeot-Basis ist mit 130 PS oder 160 PS erhältlich. Bei einem Einstiegspreis von 49.990 Euro ergibt sich laut Hersteller ein Kundenvorteil von rund 7300 Euro. Die Fahrzeuge sind ab Frühjahr 2018 lieferbar.  Hersteller

Eurocaravaning wird auf der CMT die Sonderedition „Cargo-Line“ für seine Vantourer-Modelle 540, 600 und 600 L vorstellen

Äußerlich sind die Fahrzeuge an Akzentlinien in Orange und den 16-Zoll-Alufelgen mit Allwetterreifen zu erkennen. Zudem gibt es eine schwarze Markise, einen schwarzen Fahrradträger, eine Klappleiter mit Halterung sowie eine Dachreling in Silber. Auch der Innenraum wurde mit aufgewertet, zur Ausstattung gehören Tempomat, Navi, Rückfahrkamera sowie Klimaanlage. Die Sonderlinie auf Peugeot-Basis ist mit 130 PS oder 160 PS erhältlich. Bei einem Einstiegspreis von 49.990 Euro ergibt sich laut Hersteller ein Kundenvorteil von rund 7300 Euro. Die Fahrzeuge sind ab Frühjahr 2018 lieferbar. 

Bild: Hersteller

Dass sich auch aus einem Kompaktcaravan noch Platz herausholen lässt, will Dethleffs zeigen: Die Studie C´go 525 REZ hat statt eines Fensters ein Einzelbett zum Ausklappen am Heck. Geöffnet wird dies von außen, indem eine Klappe nach oben gezogen wird. Mittels Gasdruckfeder wird der Fold-Out, in dem sich ein 185 Zentimeter mal 70 Zentimeter großes Einzelbett versteckt, dann in Endstellung gehalten. Der Zeltstoff des Erkers spannt sich dabei automatisch. Das Bett wird mittels Klappbeschlag an der Seitenwand und Stützen abgestützt. Hersteller

Dethleffs packt ein herausklappbares Bett ins Heck

Dass sich auch aus einem Kompaktcaravan noch Platz herausholen lässt, will Dethleffs zeigen: Die Studie C´go 525 REZ hat statt eines Fensters ein Einzelbett zum Ausklappen am Heck. Geöffnet wird dies von außen, indem eine Klappe nach oben gezogen wird. Mittels Gasdruckfeder wird der Fold-Out, in dem sich ein 185 Zentimeter mal 70 Zentimeter großes Einzelbett versteckt, dann in Endstellung gehalten. Der Zeltstoff des Erkers spannt sich dabei automatisch. Das Bett wird mittels Klappbeschlag an der Seitenwand und Stützen abgestützt.

Bild: Hersteller

Präsentiert wird ein Fahrradträger für den Ford Westfalia Nugget und den Ford Tourneo Custom. Der Heckträger hat in der Basisversion für den Transport von zwei Fahrrädern eine Nutzlast von 60 Kilo. Er lässt sich auch im beladenen Zustand zur Seite schwenken, damit der Zugang zum Heck frei wird. Im unbeladenen Zustand kann die 13 Kilogramm wiegende Transportbrücke hoch geklappt werden. Wird der Träger nicht benötigt, kann er schnell und ohne Werkzeug komplett demontiert werden. Er kann für drei Fahrräder aufgerüstet oder auch für eine Transportbox genutzt werden. Darüber hinaus kann an der Basistraverse eine Anhängerkupplung nachgerüstet werden. Der Heckträger ist ab 1399 Euro ab Mai 2018 erhältlich. Hersteller

Die Al-Ko-Tochtermarke Sawiko zeigt Zubehör speziell für Campingvans

Präsentiert wird ein Fahrradträger für den Ford Westfalia Nugget und den Ford Tourneo Custom. Der Heckträger hat in der Basisversion für den Transport von zwei Fahrrädern eine Nutzlast von 60 Kilo. Er lässt sich auch im beladenen Zustand zur Seite schwenken, damit der Zugang zum Heck frei wird.

Im unbeladenen Zustand kann die 13 Kilogramm wiegende Transportbrücke hoch geklappt werden. Wird der Träger nicht benötigt, kann er schnell und ohne Werkzeug komplett demontiert werden. Er kann für drei Fahrräder aufgerüstet oder auch für eine Transportbox genutzt werden. Darüber hinaus kann an der Basistraverse eine Anhängerkupplung nachgerüstet werden. Der Heckträger ist ab 1399 Euro ab Mai 2018 erhältlich.

Bild: Hersteller

Dethleffs noch junge Caravan-Baureihe C´joy bekommt Zuwachs. Der etwas über 7 Meter lange C´joy 480 QLK bietet Querstockbetten im Heck, ein ca. 1,50 Meter breites Querdoppelbett im Bug und eine große Längssitzgruppe davor, die zu einem Doppelbett umgebaut werden kann, also insgesamt sechs Schlafplätze. Mit optionalem Dreier-Stockbett sind sieben möglich. Angeschlossen an die Sitzgruppe sind auf der einen Seite eine Küche sowie auf der anderen ein Bad-Toilettenraum, der von zwei Kleiderschränken eingerahmt ist. Die zulässige Gesamtmasse des Dethleffs C´joy 480 QLK beträgt 1200 Kilogramm, auflastbar auf 1500 kg. Die Preise starten bei 13.699 Euro. Hersteller

Dethleffs C’joy 480 bietet bis zu sieben Schlafplätze

Dethleffs noch junge Caravan-Baureihe C´joy bekommt Zuwachs. Der etwas über 7 Meter lange C´joy 480 QLK bietet Querstockbetten im Heck, ein ca. 1,50 Meter breites Querdoppelbett im Bug und eine große Längssitzgruppe davor, die zu einem Doppelbett umgebaut werden kann, also insgesamt sechs Schlafplätze. Mit optionalem Dreier-Stockbett sind sieben möglich.

Angeschlossen an die Sitzgruppe sind auf der einen Seite eine Küche sowie auf der anderen ein Bad-Toilettenraum, der von zwei Kleiderschränken eingerahmt ist. Die zulässige Gesamtmasse des Dethleffs C´joy 480 QLK beträgt 1200 Kilogramm, auflastbar auf 1500 kg. Die Preise starten bei 13.699 Euro.

Bild: Hersteller

Natürlich werden auch die spektakulären Dethleffs-Studien, das rein elektrisch fahrende E-Home als Reisemobil von morgen und der Leichtbau-Caravan Coco, die beide beim Caravan-Salon in Düsseldorf bereits für Furore gesorgt hatten, in Stuttgart noch einmal zu sehen sein. PR

Dethleffs Leichtbau-Caravan

Natürlich werden auch die spektakulären Dethleffs-Studien, das rein elektrisch fahrende E-Home als Reisemobil von morgen und der Leichtbau-Caravan Coco, die beide beim Caravan-Salon in Düsseldorf bereits für Furore gesorgt hatten, in Stuttgart noch einmal zu sehen sein.

Bild: PR

Der Premium-Hersteller Carthago aus Aulendorf nutzt das Stuttgarter Messe-Heimspiel zur Weltpremiere einer neuen Baureihe: Der „Liner for two 53“ repräsentiert im hochpreisigen Integrierten-Segment jenseits der 100.000 Euro-Klasse einen Trend: Wohnmobiler Luxus im Großformat. Der Carthago ist 7,83 Meter lang, speziell ausgelegt für die Fahrt zu Zweit und im Heck mit einer großen Rundum-Sitzgruppe ausgestattet. PR

Die nachweihnachtliche Ruhe und Beschaulichkeit ist für die Caravanbranche zum Jahresbeginn schlagartig vorbei

Der Premium-Hersteller Carthago aus Aulendorf nutzt das Stuttgarter Messe-Heimspiel zur Weltpremiere einer neuen Baureihe: Der „Liner for two 53“ repräsentiert im hochpreisigen Integrierten-Segment jenseits der 100.000 Euro-Klasse einen Trend: Wohnmobiler Luxus im Großformat. Der Carthago ist 7,83 Meter lang, speziell ausgelegt für die Fahrt zu Zweit und im Heck mit einer großen Rundum-Sitzgruppe ausgestattet.

Bild: PR

Zwar bleibt der Fiat Ducato nicht nur bei den Kastenwagen das mit großem Abstand dominierende Basisfahrzeug der Branche, dennoch fällt auf, dass immer mehr Hersteller auf den Citroen Jumper als Antriebsalternative setzen. Die Diesel-Affäre und die Diskussion um Fahrverbote sorgen auch bei Reisemobilisten für Verunsicherung. Da im Gegensatz zu dem ansonsten baugleichen italienischen Produkt der Jumper mit SCR-Kat und AdBlue-Harnstofflösung ausgestattet ist, bevorzugen manche Kunden nun den französischen Wettbewerber. Fiat versucht mit dem jetzt verfügbaren Allradantrieb etwas dagegen zu setzen. PR

Dieselaffäre setzt Ducato zu

Zwar bleibt der Fiat Ducato nicht nur bei den Kastenwagen das mit großem Abstand dominierende Basisfahrzeug der Branche, dennoch fällt auf, dass immer mehr Hersteller auf den Citroen Jumper als Antriebsalternative setzen. Die Diesel-Affäre und die Diskussion um Fahrverbote sorgen auch bei Reisemobilisten für Verunsicherung.

Da im Gegensatz zu dem ansonsten baugleichen italienischen Produkt der Jumper mit SCR-Kat und AdBlue-Harnstofflösung ausgestattet ist, bevorzugen manche Kunden nun den französischen Wettbewerber. Fiat versucht mit dem jetzt verfügbaren Allradantrieb etwas dagegen zu setzen.

Bild: PR

Wenn der Caravaning Industrie Verband (CIVD) wie immer auf der CMT seine Jahresbilanz zieht und für 2017 das siebte Rekordjahr in Folge verkünden wird, in dem erstmals sogar die 40.000er-Marke bei den Reisemobil-Zulassungen geknackt werden dürfte, geht der Löwenanteil auf das Konto der Gattung kompakter Kastenwagen, die mit unterschiedlichen Bezeichnungen wie Wohn-Van, Camper-Van oder CUV (Caravaning Utility Vehicle) einen Wettstreit um einen klangvolleren Oberbegriff  losgetreten hat. Hersteller

Concorde Carver 791RL

Wenn der Caravaning Industrie Verband (CIVD) wie immer auf der CMT seine Jahresbilanz zieht und für 2017 das siebte Rekordjahr in Folge verkünden wird, in dem erstmals sogar die 40.000er-Marke bei den Reisemobil-Zulassungen geknackt werden dürfte, geht der Löwenanteil auf das Konto der Gattung kompakter Kastenwagen, die mit unterschiedlichen Bezeichnungen wie Wohn-Van, Camper-Van oder CUV (Caravaning Utility Vehicle) einen Wettstreit um einen klangvolleren Oberbegriff  losgetreten hat.

Bild: Hersteller

  • zurück
  • 1 von 20
  • vor

Weitere Galerien

„Boot 2018“: Das sind Europas beste Yachten

„Boot 2018“

Das sind Europas beste Yachten

Sie sind so etwas wie die Oscars der Wassersport-Branche: Fachleute aus aller Welt küren auf der „Boot“ in Düsseldorf Europas Yacht des Jahres – vom wendigen Segler bis zur Luxusyacht. Die Gewinner im Überblick.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Reaktionen zur SPD-Abstimmung: „Stabil wird diese Koalition nicht“

Reaktionen zur SPD-Abstimmung

„Stabil wird diese Koalition nicht“

Die SPD hat der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zugestimmt. Das Ergebnis war knapp, nur 56,4 Prozent der Delegierten stimmten mit Ja. Erste Reaktionen aus Politik und Wirtschaft.

Ehrung in Davos: Elton John erhält Crystal Award

Ehrung in Davos

Elton John erhält Crystal Award

Für ihre Rolle als gesellschaftliche Vorbilder hat das Weltwirtschaftsforum die Schauspieler Cate Blanchett und Shah Rukh Khan sowie Musiker Elton John geehrt. Sie seien eine Inspiration in herausfordernden Zeiten.

Beschwerliche Anreise nach Davos: Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Beschwerliche Anreise nach Davos

Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Schnee satt, so viel wie seit Jahren nicht mehr: Eigentlich ein Segen für die Alpen, aber die Lawinengefahr ist gewaltig. Auch viele Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums stecken fest. Die eindrucksvollsten Bilder aus...

Die Woche in Karikaturen: Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Die Woche in Karikaturen

Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Trump, Merkel und Europa: Jeden Tag nehmen unsere Karikaturisten Berndt A. Skott, Burkhard Mohr und Wolfgang Horsch das Weltgeschehen aufs Korn. Ohne viele Worte, auf den Punkt. Diese Themen bestimmten die Woche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×