Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2014

09:37 Uhr

Essen Motor Show 2014

Mehr als Felgen, Folien und Spoiler

Quelle:Spotpress

Eine reine Tuning-Messe ist die Motor Show in Essen schon länger nicht mehr. Auch in diesem Jahr lohnt sich ein Besuch daher nicht nur für die Tiefer-Breiter-Schneller-Fraktion.

Essen Motor Show 2014 - Mehr als Felgen und Spoiler Messe Essen

Essen Motor Show 2014: Mehr als 100 private Tuner zeigen ihre individuell veredelten Fahrzeuge. Darunter die führenden Protagonisten der Szene.

Mit der IAA kann die Essen Motor Show natürlich nicht ganz mithalten. Doch da die Frankfurter Veranstaltung nur in ungeraden Jahren stattfindet, ist die Tuningmesse im Ruhrgebiet zumindest in den IAA-losen Jahren Deutschlands wichtigster Treff für Autobegeisterte.

Zielgruppe sind längst nicht mehr nur Schrauber und Auto-Veredler, sondern auch die ganz normalen Autofahrer. Das sieht man am Programm und an den Besucherzahlen: In der Ruhrgebiets-Metropole gibt es viel mehr als Spoiler und Felgen, mit mehr als 300.000 Besuchern wird fest gerechnet.

Auch die großen Autohersteller haben erkannt, dass es in Essen durchaus Kundschaft zu erreichen gibt. Ford etwa lässt dort den Mustang sein Deutschland-Debüt geben, Peugeot feiert die Premiere des 208 GTi 30th – eine 208 PS starke Spezialauflage des aktuellen Kleinwagenmodells der Franzosen.

Während beide Modelle immerhin noch einen engen Zielgruppenbezug haben, verzichtet Skoda bei der Deutschland-Premiere des Fabia Combi komplett darauf. Der Kleinwagen-Kombi hätte so genauso gut auf der IAA oder in Genf stehen können. „Wir wollen gerade hier zeigen, dass wir praktisch für jeden das passende Auto haben“, erklärt Deutschland-Chefin Imelda Labbé diesen Umstand.

Aber es gibt natürlich nicht nur Großserienautos zu bestaunen. Auch in diesem Jahr präsentieren über 100 private Tuner ihre individuell veredelten Fahrzeuge. Darunter die führenden Protagonisten der weltweiten Szene.

Wer sich lieber mit der offiziellen Design- und Technik-Geschichte des Autos befasst, besucht eine der Sonderschauen mit klassischen Themen. Diesmal gibt es eine Abteilung zur 80-jährigen Historie von Jaguar, eine Ausstellung zur Formel 1 und die Präsentation zahlreicher Fahrzeugstudien und Prototypen. Gezeigt werden unter anderem Autos von Italdesign Giugiaro, Rinspeed, Hyundai und Sbarro.

Selbst Motorräder sind in Essen präsent. Bei der PS Speed Bike Show zeigen sich zahlreiche modifizierte Bikes aus Privatbesitz.

Die Essen Motor Show öffnet am 29. November ihre Pforten und läuft bis zum 7. Dezember. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Wochenende beginnt sie schon um 9 Uhr. Das Tagesticket für Erwachsene kostet 16 Euro, Kinder ab acht Jahren und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 13 Euro.

Für noch Jüngere ist der Eintritt frei. Zusätzlich gibt es vergünstigte Nachmittags-, Frauen- und Familientickets. Die Eintrittskarten gelten zudem als Fahrkarten für Busse und Bahnen des Verkehrsverbunds VRR.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×