Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2011

09:18 Uhr

Eterniti Hemera

Das „Super-SUV“ aus England

Quelle:ampnet

Der Trend zum SUV scheint ungebrochen: Auf der IAA zeigt der neue britische Hersteller namens Eterniti sein Erstlingswerk Hemera. Das Modell ist selbst in der Klasse der Luxus-SUV weit oben angesiedelt.

Der Hemera bedient sich vieler Design-Elemente anderer Sportwagenhersteller. Die Seitenlinie gleicht einem Porsche Cayenne, die versenkten Türgriffe sind bei Aston Martin abgeschaut. Pressefoto

Der Hemera bedient sich vieler Design-Elemente anderer Sportwagenhersteller. Die Seitenlinie gleicht einem Porsche Cayenne, die versenkten Türgriffe sind bei Aston Martin abgeschaut.

DüsseldorfDer neue britische Automobilhersteller Eterniti Motors veröffentlicht heute die drei ersten Fotos von seinem SUV, das er als erstes Fahrzeug seiner Geschichte auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt zeigen will. Das neue Fahrzeug heißt Hemera und wird von Eterniti als das erste Super-SUV der Welt bezeichnet. Es wird in Halle 6 zu begutachten sein.

Auch die Heckform erinnert an das SUV aus Zuffenhausen. Pressefoto

Auch die Heckform erinnert an das SUV aus Zuffenhausen.

Ab 2012 soll der handwerklich hergestellte Hemera Luxus und Leistung ins Segment bringen. Der hintere Teil der Kabine soll die Atmosphäre großer Luxuslimousinen atmen und mit Hightech kombinieren. Elemente wie Kühlern für die Drinks und iPads sollen dafür sorgen, dass sich die Passagiere hinten herrschaftlich fühlen, aber auch der Fahrer nicht zu kurz kommt. 629 PS sollen den Hermera auf knapp unter 290 km/h bringen.

Für die Glaubwürdigkeit der versprochenen Sportlichkeit sorgen der Eterniti-Entwicklungschef Alastair Macqueenr, der mehrfache Le Mans-Gewinner und der Markenbotschafter Johnny Herbert, der ehemalige Formel 1-Pilot und Grand Prix-Sieger die beide am Dienstag, 13. September 2011, ab 14.15 Uhr auf der Messe sein werden.

Bei 629 PS dürften die meisten Autofahrer nur die Heckansicht des Eterniti Hemera sehen - falls man den Exoten überhaupt einmal zu Gesicht bekommt. Pressefoto

Bei 629 PS dürften die meisten Autofahrer nur die Heckansicht des Eterniti Hemera sehen - falls man den Exoten überhaupt einmal zu Gesicht bekommt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MisterX

12.09.2011, 12:27 Uhr

Was eine alberne, abgekupferte Kiste. Könnte glatt aus China sein. Das dumme ist: Wenn da jetzt noch typisch britische Verarbeitungsqualität hinzukommt, fliegt die Kiste bei 290 schlicht auseinander....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×