Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2012

13:39 Uhr

Expertenempfehlung

Pkw-Abstellplätze müssen in die Breite gehen

Quelle:mid

Dass der Fachbereich Bau des Bundesverbandes öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger (BVS) sich zu Autos äußert, ist eher selten. Doch seine Forderung nach mehr Raum ist wichtig.

Ein häufiges Bild: Moderne Fahrzeuge sind für die Maße der Parkplätze in Parkhäusern oft zu breit. Experten fordern breitere Parkräume. mid

Ein häufiges Bild: Moderne Fahrzeuge sind für die Maße der Parkplätze in Parkhäusern oft zu breit. Experten fordern breitere Parkräume.

BerlinDie Erfahrung, dass es in Parkhäusern, Tiefgaragen und Wohnsiedlungen zunehmend schwerer fällt, einen ausreichend breiten Stellplatz zu finden, machen Autofahrer immer häufiger: Während die Fahrzeuge im Lauf der Jahrzehnte in die Breite gegangen sind, orientiert sich die Bauplanung nach wie vor an Vorgaben aus den 70er Jahren, als ein Golf beispielsweise noch um 17 Zentimeter schmaler war als heute. Der aktuelle Mittelklässler Toyota Avensis misst ohne Spiegel 1,81 Meter und der Land Cruiser aus gleichem Hause ist sogar 1,89 Meter breit. Dazu gesellen sich jeweils noch die Maße der Außenspiegel.

Parkhaus-Test: Zu eng, zu dunkel, zu unfreundlich

Parkhaus-Test

Zu eng, zu dunkel, zu unfreundlich

ADAC und ACE haben Parkhäuser in Großstädten untersucht - und kommen zu überwiegend negativen Ergebnissen. Vor allem die Breite moderner Fahrzeuge bereitet Probleme. Rempler und Macken sind programmiert.

Besonders eng geht es beim Parken zu, wenn nicht mehr als der vorgeschriebene Richtwert von 2,3 Metern ausgewiesen wird. Dann stehen die Fahrzeuge "Lackschaden-trächtig" Tür an Tür, und selbst sehr schlanken und gelenkigen Menschen fällt das Ein- und Aussteigen schwer.

Der Fachbereich Bau des Bundesverbandes öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger (BVS) empfiehlt deshalb dringend die Umstellung auf zeitgemäßere Stellplatzbreiten.

Die erste Empfehlung lautet, die Mindestbreite auf 2,5 Meter zu erhöhen. Parkbuchten, die auf einer Seite begrenzt sind (z.B. durch eine Mauer), sollten 2,65, beidseitig begrenzte Stellplätze sogar 2,75 Meter breit sein. Die Vorschläge gehen von 1,85 Meter Fahrzeugbreite und einem Türöffnungswinkel von 30 Grad aus. Plätze dieses Formats sind laut BVS von etwa 85 Prozent der neuen Fahrzeuge nutzbar.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

DEUFRA2011

23.02.2012, 14:55 Uhr

Es gibt da so Leute die haben sich endlich so ein großes Auto gekauft (das sind ja manchmal schon halbe Lastwagen )und sind offensichtlich zu steif oder zu fett um auf einem normalen Parkplatz noch aus- oder einsteigen zu können. Die stellen sich dann frech quer oder halb auf die Begrenzung, was bei bewirtschafteten Parkplätzen, z.B. auf Flugplätzen, dazu führt dass die jeweilige Ampel auf grün steht, man aber keinen Parkplatz mehr findet. Warum da keiner rumgeht und Strafzettle verteilt verstehe ich nicht.
Was halten Sie von folgender Idee: Leute mit normalen Autos zahlen den einfachen Satz und für "Lastwagen" werden größere Plätze angeboten, aber 50 % teurer.
Die Logik ist nämlich dass die Menschen mit normalen Autos sonst für die Dicken zahlen, denn die Anzahl der Plätze wird ja weniger.
Kämen wir nicht auch mit kleineren Autos aus? Müssen das tonnenschwere Panzer sein für manchmal sehr kleine Menschen? Es gibt offensichtlich Menschen denen es egal ist wie teuer das Benzin ist. Vielleicht sollte die Besteuerung von Geschäftswagen mal revidiert werden, dann passen auch die Parkplätze wieder.

Account gelöscht!

23.02.2012, 15:05 Uhr

So sehe ich es auch. Vielleicht wäre auch eine Lösung die Zulassung als PKW von einer Maximalbreite abhängig zu machen!?. Die Verbreiterung der Parkbuchten sind Ideen der Gestrigen.

Account gelöscht!

23.02.2012, 16:48 Uhr

Nicht nur die Parkplätze sind bereits zu eng, was man leider an den "anonymen" Beulen am Auto bemerkt. Auch die Sitze im Flugzeug (economy). Schon mal über den Atlantik geflogen zwischen zwei 100 kg-Blunzen? Manche airlines in den USA verkaufen an solche die Tickets bereits im Zweierpack.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×