Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2014

15:36 Uhr

Fahrverhalten

Rüpel sind immer die anderen

Quelle:Spotpress

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit, Drängeln, Nicht-Blinken – das sind offenbar typisch deutsche Verhaltensweise am Steuer. Trotzdem fahren laut einer Umfrage nur die Schweden besser Auto als wir.

Fahrverhalten der Europäer - Zweitbeste Autofahrer Europas   DVR

Deutsche Autofahrer geben öfter ein Fehlverhalten an als der Durchschnitt der Europäer

Sind die Deutschen besonders riskante Autofahrer oder sind sie nur besonders ehrlich? Nach einer aktuellen Umfrage geben deutsche Autofahrer deutlich mehr Fehlverstöße hinterm Steuer zu als der europäische Durchschnitt. Und das, obwohl die Verkehrsteilnehmer anderer Länder uns für besonders verantwortungsbewusste Autofahrer halten.

Durch die Umfrageergebnisse zieht sich eine Erkenntnis: Die deutschen Autofahrer geben öfter ein Fehlverhalten an als der Durchschnitt der mehr als 7.000 befragten Europäer. In Auftrag gegeben hat die Befragung die Stiftung der Autobahngesellschaft Vinci Autoroutes, die mehr als die Hälfte der französischen Autobahnen betreibt.

Während 86 Prozent der Europäer zugeben, dass sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit manchmal überschreiten, sind es bei den Deutschen 88 Prozent. 62 Prozent halten den Sicherheitsabstand nicht ein, 29 Prozent fahren extra dicht auf – bei den deutschen Autofahren sind es 71 beziehungsweise 34 Prozent. Etwa die Hälfte der Europäer gab an, den Blinker beim Überholen zu vergessen, hierzulande sind es sogar 60 Prozent.

Liest man sich weiter durch die Ergebnisse, fällt außerdem auf, dass die Deutschen öfter unangeschnallt unterwegs sind, häufig andere Verkehrsteilnehmer beschimpfen, und vermehrt an Baustellen vergessen langsamer zu fahren.

Allerdings verhalten wir uns in einem Punkt vorbildlich: Während 47 Prozent der Europäer gestehen, andere Fahrer, die sie nerven, aggressiv anzuhupen, kommt das nur bei 29 Prozent der deutschen Piloten vor.

Möglicherweise ist das ein Grund, darum 29 Prozent der befragten Europäer finden, dass die Deutschen die besten Fahrer sind, damit liegen wir auf Platz zwei, gleich hinter den Schweden. Die Hälfte der Befragten findet übrigens, dass die schlechtesten Autofahrer aus Italien kommen.

In einem Punkt allerdings sind sich die Europäer einig: Ihr eigenes Fahrverhalten schätzen sie mit einer Durchschnittnote von 7,8 von zehn als sehr positiv ein. Die Deutschen beschreiben sich zu 81 Prozent als „aufmerksame“ und zu 65 Prozent als „ruhige“ Fahrer.

Die anderen Autofahrer sind die Rüpel, hat die Umfrage ergeben: Bei der Beurteilung des Fahrverhaltens ihrer Landsleute zeigen sich die Deutschen – wie alle anderen Europäer – streng: 36 Prozent gaben an, sie empfänden andere deutsche Autofahrer als „aggressiv“.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

19.03.2014, 19:06 Uhr

Wir bauen die besten Straßen und bauen noch bessere Autos ..... und wir fahren natürlich wesentlich besser, als der Rest der automobilen Loser-Staaten (es soll sogar Länder geben, die nicht einmal eine einzige, kleine, winzige Autofabrik haben!)!

Account gelöscht!

21.03.2014, 09:13 Uhr

Im Ausland wird oft gar nicht geblinkt; daher kann es beim Überholen auch nicht vergessen werden! Denn was man grundsätzlich nicht macht, kann man nicht vergessen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×