Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Fahrzeug-Sicherheit 2017

So schneiden aktuelle Modelle im Crashtest ab

Die Prüfgesellschaft Euro NCAP hat in ihrem jüngsten Crashtest wieder neun Autos vor die Wand gefahren. Alle standen am Ende gut da und erhielten die Topnote von fünf Sternen. Dennoch stach einer besonders heraus.

  • zurück
  • 1 von 33
  • vor
Die Prüfgesellschaft Euro NCAP („European New Car Assessment Programme“ ) hat neue Autos wieder auf Sicherheit getestet und dabei in allen aktuellen Fällen die Bestnote vergeben. Dabei wurden nicht nur SUVs benotet, sondern auch Klein- und Kompaktwagen ... Detailergebnisse: Citroen C3 Aircross, Sicherheitsunterstützung: 60%, Fußgängerschutz: 64%, Insassenschutz Kinder: 82%, Insassenschutz Erwachsene: 85%. EuroNCAP

Citroën C3 Aircross im EuroNCAP-Crashtest

Die Prüfgesellschaft Euro NCAP („European New Car Assessment Programme“ ) hat neue Autos wieder auf Sicherheit getestet und dabei in allen aktuellen Fällen die Bestnote vergeben. Dabei wurden nicht nur SUVs benotet, sondern auch Klein- und Kompaktwagen ...

Detailergebnisse: Citroen C3 Aircross, Sicherheitsunterstützung: 60%, Fußgängerschutz: 64%, Insassenschutz Kinder: 82%, Insassenschutz Erwachsene: 85%.

Bild: EuroNCAP

Die Bestwertung von fünf Sternen erhielten bei der aktuellen Testrunde: Citroën C3 Aircross, Mitsubishi Eclipse Cross, Opel Crossland X, Seat Ibiza und der nahezu baugleiche Seat Arona, Skoda Karoq, Volvo XC60, VW Polo und VW T-Roc... Detailergebnisse: Seat Ibiza, Sicherheitsunterstützung: 60%, Fußgängerschutz: 76%, Insassenschutz Kinder: 77%, Insassenschutz Erwachsene: 95%. EuroNCAP

Seat Ibiza im EuroNCAP-Crashtest

Die Bestwertung von fünf Sternen erhielten bei der aktuellen Testrunde: Citroën C3 Aircross, Mitsubishi Eclipse Cross, Opel Crossland X, Seat Ibiza und der nahezu baugleiche Seat Arona, Skoda Karoq, Volvo XC60, VW Polo und VW T-Roc...

Detailergebnisse: Seat Ibiza, Sicherheitsunterstützung: 60%, Fußgängerschutz: 76%, Insassenschutz Kinder: 77%, Insassenschutz Erwachsene: 95%.

Bild: EuroNCAP

Der Volvo XC60 zeigte das bislang beste Crashtestergebnis in diesem Jahr und erreichte beispielsweise beim Insassenschutz 98 Prozent der möglichen Punkte. Detailergebnisse: Volvo XC60 D4 AD Momentum, Sicherheitsunterstützung: 95%, Fußgängerschutz: 76%, Insassenschutz Kinder: 87%, Insassenschutz Erwachsene: 98%.

Ein Modell stach bei der aktuellen Testreihe besonders heraus:

Der Volvo XC60 zeigte das bislang beste Crashtestergebnis in diesem Jahr und erreichte beispielsweise beim Insassenschutz 98 Prozent der möglichen Punkte.

Detailergebnisse: Volvo XC60 D4 AD Momentum, Sicherheitsunterstützung: 95%, Fußgängerschutz: 76%, Insassenschutz Kinder: 87%, Insassenschutz Erwachsene: 98%.

Detailergebnisse: Opel Crossland X 1.2 Edition, Sicherheitsunterstützung: 57%, Fußgängerschutz: 62%, Insassenschutz Kinder: 84%, Insassenschutz Erwachsene: 85% EuroNCAP

EuroNCAP-Crashtest: Eine Top-Wertung von fünf Sternen fuhr unter anderem das Opel-SUV Crossland X ein

Detailergebnisse: Opel Crossland X 1.2 Edition, Sicherheitsunterstützung: 57%, Fußgängerschutz: 62%, Insassenschutz Kinder: 84%, Insassenschutz Erwachsene: 85%

Bild: EuroNCAP

Für den Mitsubishi Eclipse Cross gab es neben den fünf Sternen in der Gesamtwertung das beste Ergebnis beim Fußgängerschutz. Detailergebnisse: Sicherheitsunterstützung: 71%, Fußgängerschutz: 80%, Insassenschutz Kinder: 78%, Insassenschutz Erwachsene: 97%. EuroNCAP

EuroNCAP-Crashtest

Für den Mitsubishi Eclipse Cross gab es neben den fünf Sternen in der Gesamtwertung das beste Ergebnis beim Fußgängerschutz.

Detailergebnisse: Sicherheitsunterstützung: 71%, Fußgängerschutz: 80%, Insassenschutz Kinder: 78%, Insassenschutz Erwachsene: 97%.

Bild: EuroNCAP

Auffällig ist, dass mit Ausnahme des Volvo XC60 alle Fahrzeuge relativ geringe Werte bei den Assistenzsystemen erreichten. Die Bandbreite erstreckt sich von 57 Prozent (Opel Crossland) bis hin zu 71 Prozent (Mitsubishi Eclipse Cross). Bei Insassen- und Fußgängerschutz gab es hingegen keine Ausreißer nach unten. Detailergebnisse: VW T-Roc 1.0 TSI Comfortline, Sicherheitsunterstützung: 71%, Fußgängerschutz: 79%, Insassenschutz Kinder: 87%, Insassenschutz Erwachsene: 96%. EuroNCAP

VW T-Roc im EuroNCAP-Chrashtest

Auffällig ist, dass mit Ausnahme des Volvo XC60 alle Fahrzeuge relativ geringe Werte bei den Assistenzsystemen erreichten. Die Bandbreite erstreckt sich von 57 Prozent (Opel Crossland) bis hin zu 71 Prozent (Mitsubishi Eclipse Cross). Bei Insassen- und Fußgängerschutz gab es hingegen keine Ausreißer nach unten.

Detailergebnisse: VW T-Roc 1.0 TSI Comfortline, Sicherheitsunterstützung: 71%, Fußgängerschutz: 79%, Insassenschutz Kinder: 87%, Insassenschutz Erwachsene: 96%.

Bild: EuroNCAP

Detailergebnisse: Seat Arona 1.0 Excelence, Sicherheitsunterstützung: 60%, Fußgängerschutz: 77%, Insassenschutz Kinder: 80%, Insassenschutz Erwachsene: 95% EuroNCAP

Euro NCAP-Crashtest: Eine Top-Wertung von fünf Sternen fuhr auch das kleinste SUV des VW-Konzerns ein

Detailergebnisse: Seat Arona 1.0 Excelence, Sicherheitsunterstützung: 60%, Fußgängerschutz: 77%, Insassenschutz Kinder: 80%, Insassenschutz Erwachsene: 95%

Bild: EuroNCAP

Detailergebnisse: Volkswagen Polo 1.0 TSI Comfortline, Sicherheitsunterstützung: 59%, Fußgängerschutz: 76%, Insassenschutz Kinder: 85%, Insassenschutz Erwachsene: 96% EuroNCAP

VW Polo im EuroNCAP-Crashtest: 5 Sterne für die neue Generation der Kleinwagen-Ikone

Detailergebnisse: Volkswagen Polo 1.0 TSI Comfortline, Sicherheitsunterstützung: 59%, Fußgängerschutz: 76%, Insassenschutz Kinder: 85%, Insassenschutz Erwachsene: 96%

Bild: EuroNCAP

Detailergebnisse: Skoda Karoq 1.6 Diesel Ambition, Sicherheitsunterstützung: 58%, Fußgängerschutz: 73%, Insassenschutz Kinder: 79%, Insassenschutz Erwachsene: 93% EuroNCAP

Skoda Karoq im 2017er EuroNCAP-Crashtest: Ebenfalls eine 5-Sterne-Wertung

Detailergebnisse: Skoda Karoq 1.6 Diesel Ambition, Sicherheitsunterstützung: 58%, Fußgängerschutz: 73%, Insassenschutz Kinder: 79%, Insassenschutz Erwachsene: 93%

Bild: EuroNCAP

Für das britische SUV vergaben die Tester für den Schutz erwachsener Insassen einen Wert von 93 Prozent des möglichen Maximums, während sie für die Sicherheit von Kindern 85 Prozent und für den Fußgängerschutz eine Benotung von 74 Prozent vergaben. Bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen in der Basisversion erreichte der Velar 72 Prozent. In der Gesamtwertung aller Aspekte des Euro-NCAP-Tests kam der Range Rover Velar auf 84 Prozent. Das ist eines des besten Ergebnisse aller bislang von der Verbraucherschutzorganisation gecrashten SUV. EuroNCAP

Range Rover Velar nach dem EuroNCAP-Crashtest

Für das britische SUV vergaben die Tester für den Schutz erwachsener Insassen einen Wert von 93 Prozent des möglichen Maximums, während sie für die Sicherheit von Kindern 85 Prozent und für den Fußgängerschutz eine Benotung von 74 Prozent vergaben. Bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen in der Basisversion erreichte der Velar 72 Prozent.

In der Gesamtwertung aller Aspekte des Euro-NCAP-Tests kam der Range Rover Velar auf 84 Prozent. Das ist eines des besten Ergebnisse aller bislang von der Verbraucherschutzorganisation gecrashten SUV.

Bild: EuroNCAP

Eine Top-Wertung von fünf Sternen fuhr unter anderem das Mercedes C-Klasse Cabrio ein. Die Ergebnisse im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 89 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 79%, Fußgängerschutz: 66 %, und Basis-Sicherheitsausstattung: 53%. EuroNCAP

Kommen wir zu den Ergebnissen einiger früherer Crashtest-Runden des Jahres 2017:

Eine Top-Wertung von fünf Sternen fuhr unter anderem das Mercedes C-Klasse Cabrio ein. Die Ergebnisse im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 89 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 79%, Fußgängerschutz: 66 %, und Basis-Sicherheitsausstattung: 53%.

Bild: EuroNCAP

Die Ergebnisse im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 90 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 83%, Fußgängerschutz: 64 %, und Basis-Sicherheitsausstattung: 59%.

Fünf Sterne für den Jeep Compass im 2017er EuroNCAP_Crashtest

Die Ergebnisse im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 90 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 83%, Fußgängerschutz: 64 %, und Basis-Sicherheitsausstattung: 59%.

Die Ergebnisse im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 87 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 84%, Fußgängerschutz: 64%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 60%. EuroNCAP

Die Top-Wertung von fünf Sternen fuhr auch der neue Ford Fiesta ein

Die Ergebnisse im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 87 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 84%, Fußgängerschutz: 64%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 60%.

Bild: EuroNCAP

Einen Stern unter der Höchstbewertung blieb der Opel Ampera-e. Der Grund ist recht einfach: Die Crashtestexperten vermissen bei dem Elektroauto Gurtwarner für die hinteren Sitze. Euro-NCAP-Generalsekretär Michiel van Ratingen sprach von einem „Rückschritt“ bei Opel, denn nur, wenn alle Personen im Auto angeschnallt seien, könnten auch alle anderen Sicherheitssysteme ihre Wirkung voll entfalten... EuroNCAP

Opel Ampera-e im 2017er EuroNCAP-Crashtest

Einen Stern unter der Höchstbewertung blieb der Opel Ampera-e. Der Grund ist recht einfach: Die Crashtestexperten vermissen bei dem Elektroauto Gurtwarner für die hinteren Sitze. Euro-NCAP-Generalsekretär Michiel van Ratingen sprach von einem „Rückschritt“ bei Opel, denn nur, wenn alle Personen im Auto angeschnallt seien, könnten auch alle anderen Sicherheitssysteme ihre Wirkung voll entfalten...

Bild: EuroNCAP

Der Kia Rio schaffte fünf Sterne mit dem optionalen Sicherheitspaket, in der Basisversion waren es nur drei.  EuroNCAP

Kia Rio im 2017er EuroNCAP-Crashtest

Der Kia Rio schaffte fünf Sterne mit dem optionalen Sicherheitspaket, in der Basisversion waren es nur drei. 

Bild: EuroNCAP

Drei Sterne gab es auch für den Kia Picanto, der mit der Zusatzsicherheitsausstattung auf vier kam.  EuroNCAP

Kia Picanto nach dem 2017er EuroNCAP_Crashtest

Drei Sterne gab es auch für den Kia Picanto, der mit der Zusatzsicherheitsausstattung auf vier kam. 

Bild: EuroNCAP

Das französische SUV erhielt von der Prüforganisation die Top-Wertung von fünf Sternen. Im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 90 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 79%, Fußgängerschutz: 62%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 75%. EuroNCAP

Renault Koleos im 2017er EuroNCAP-Crashtest

Das französische SUV erhielt von der Prüforganisation die Top-Wertung von fünf Sternen. Im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 90 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 79%, Fußgängerschutz: 62%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 75%.

Bild: EuroNCAP

Das SUV erhielt von der Prüforganisation ebenfalls die Top-Wertung von fünf Sternen. Im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 84 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 87%, Fußgängerschutz: 63%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 60%. EuroNCAP

Opel Grandland X im 2017er EuroNCAP-Crashtest

Das SUV erhielt von der Prüforganisation ebenfalls die Top-Wertung von fünf Sternen. Im Detail: Insassenschutz Erwachsene: 84 Prozent der möglichen Punkte, Kinderschutz: 87%, Fußgängerschutz: 63%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 60%.

Bild: EuroNCAP

Der Ford Mustang, der bei einem früheren Test sogar nur desaströse zwei Sterne erreicht hatte, schaffte nach dem Facelift des Modells den dritten Stern, - nun mit zusätzlichen Assistenzsystemen. Die Verbraucherschutzorganisation EuroNCAP, der unter anderem der ADAC angehört, attestierte dem aus Amerika stammenden Mustang im ersten Test zunächst einen schlechten Insassenschutz sowie eine unzureichende Ausstattung mit Sicherheitssystemen. Dies sei auch auf die anderen Testvorgaben in den USA zurückzuführen. Bemängelt wurden unter anderem nicht optimale Airbags und die Gefahr des Durchrutschens unter den Gurt auf den beiden hinteren Sitzen. EuroNCAP

Eines der schlechtesten Ergebnisse des Jahres gab es für den Ford Mustang

Der Ford Mustang, der bei einem früheren Test sogar nur desaströse zwei Sterne erreicht hatte, schaffte nach dem Facelift des Modells den dritten Stern, - nun mit zusätzlichen Assistenzsystemen. 

Die Verbraucherschutzorganisation EuroNCAP, der unter anderem der ADAC angehört, attestierte dem aus Amerika stammenden Mustang im ersten Test zunächst einen schlechten Insassenschutz sowie eine unzureichende Ausstattung mit Sicherheitssystemen. Dies sei auch auf die anderen Testvorgaben in den USA zurückzuführen. Bemängelt wurden unter anderem nicht optimale Airbags und die Gefahr des Durchrutschens unter den Gurt auf den beiden hinteren Sitzen.

Bild: EuroNCAP

Das SUV aus Ingolstadt kam beim Insassenschutz auf 93 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit auf 86 Prozent und beim Fußgängerschutz auf 73 Prozent sowie für bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen auf 58 Prozent. EuroNCAP

Audi Q5: Top Ergebnis von fünf Sternen im EuroNCAP-Crashtest 2017

Das SUV aus Ingolstadt kam beim Insassenschutz auf 93 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit auf 86 Prozent und beim Fußgängerschutz auf 73 Prozent sowie für bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen auf 58 Prozent.

Bild: EuroNCAP

Der große Brite kam beim Insassenschutz auf 90 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit auf 80 Prozent und beim Fußgängerschutz auf 77 Prozent sowie für bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen auf 73 Prozent. Allerdings stellten die Tester fest, dass der Fahrerairbag im Discovery mehr Druck aufbauen könnte und sich beim Seitenaufprall die Tür entriegelte. EuroNCAP

Auch der neue Land Rover Discovery erhielt im 2017er Crashtest von EuroNCAP die Bestwertung von fünf Sternen

Der große Brite kam beim Insassenschutz auf 90 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit auf 80 Prozent und beim Fußgängerschutz auf 77 Prozent sowie für bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen auf 73 Prozent. Allerdings stellten die Tester fest, dass der Fahrerairbag im Discovery mehr Druck aufbauen könnte und sich beim Seitenaufprall die Tür entriegelte.

Bild: EuroNCAP

Bei EuroNCAP werden der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit Sicherheitssystemen bewertet. Der Kodiaq kam hier auf 92 und 77 Prozent sowie auf 71 und 54 Prozent der möglichen Punkte.

Auch der Skoda Kodiaq hat im 2017er Crashtest von EuroNCAP mit der Bestnote von fünf Sternen abgeschnitten

Bei EuroNCAP werden der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit Sicherheitssystemen bewertet. Der Kodiaq kam hier auf 92 und 77 Prozent sowie auf 71 und 54 Prozent der möglichen Punkte.

Der italienische Kleinstwagen musste sich vor allem wegen mangelnden Fußgängerschutzes und wenig verfügbaren Assistenzsystemen mit drei Sternen zufrieden geben. EuroNCAP

Keine Bestnote für den Fiat 500

Der italienische Kleinstwagen musste sich vor allem wegen mangelnden Fußgängerschutzes und wenig verfügbaren Assistenzsystemen mit drei Sternen zufrieden geben.

Bild: EuroNCAP

Auch der kleine Ford musste sich - vor allem wegen mangelndem Fußgängerschutz und wenig verfügbaren Assistenzsystemen - mit drei von fünf möglichen Sternen zufrieden geben. EuroNCAP

Ford Ka+ im 2017er Crashtest von EuroNCAP

Auch der kleine Ford musste sich - vor allem wegen mangelndem Fußgängerschutz und wenig verfügbaren Assistenzsystemen - mit drei von fünf möglichen Sternen zufrieden geben.

Bild: EuroNCAP

Die siebte Generation der BMW 7er-Serie hat im aktuellen Euro-NCAP-Crashtest mit 81 Prozent fünf Sterne erreicht. Das Fahrzeug zeigte in allen Bereichen sehr gute Sicherheits-Werte. Auch das automatische Notbremssystem wurde als effektiv beurteilt. EuroNCAP

Top-Noten gab es im Crash auch für den aktuellen 7er-BMW

Die siebte Generation der BMW 7er-Serie hat im aktuellen Euro-NCAP-Crashtest mit 81 Prozent fünf Sterne erreicht. Das Fahrzeug zeigte in allen Bereichen sehr gute Sicherheits-Werte. Auch das automatische Notbremssystem wurde als effektiv beurteilt.

Bild: EuroNCAP

Der schräg designte Toyota-Crossover schaffte beim Insassenschutz auf 95 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 77 Prozent und beim Fußgängerschutz 76 Prozent sowie bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen 78 Prozent. EuroNCAP

Auch der Toyota C-HR schaffte die Bestnote von fünf Sternen

Der schräg designte Toyota-Crossover schaffte beim Insassenschutz auf 95 Prozent der möglichen Punkte, bei der Kindersicherheit 77 Prozent und beim Fußgängerschutz 76 Prozent sowie bei der Ausstattung mit Sicherheitssystemen 78 Prozent.

Bild: EuroNCAP

Die aktuelle Generation des Fiat Doblo (baugleich mit Opel Combo) hat bei den Crashtests drei Sterne erreicht. Das Fahrzeug wurde bereits 2010 auf dem Markt eingeführt. Getestet wurde das Facelift von 2015. An dem Ergebnis macht sich, laut der Organisation, das Alter des Modells bemerkbar, dass einige aktuelle Sicherheitsfeatures noch nicht besitzt. EuroNCAP

Nur drei Sterne für Doblo und Combo

Die aktuelle Generation des Fiat Doblo (baugleich mit Opel Combo) hat bei den Crashtests drei Sterne erreicht. Das Fahrzeug wurde bereits 2010 auf dem Markt eingeführt. Getestet wurde das Facelift von 2015. An dem Ergebnis macht sich, laut der Organisation, das Alter des Modells bemerkbar, dass einige aktuelle Sicherheitsfeatures noch nicht besitzt.

Bild: EuroNCAP

Beim Euro NCAP werden der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit Sicherheitssystemen bewertet. Der große Mini kam hier auf 90, 80, 64 und 51 Prozent. EuroNCAP

Der Mini Countryman hat im 2017er Crashtest des „European New Car Assessment Programme“ mit der Bestnote von fünf Sternen abgeschnitten

Beim Euro NCAP werden der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit Sicherheitssystemen bewertet. Der große Mini kam hier auf 90, 80, 64 und 51 Prozent.

Bild: EuroNCAP

Fünf Sterne gab es für den Suzuki Swift – allerdings  nur mit der zusätzlichen Sicherheitsausstattung. Die Basisversion schaffte nur drei Sterne. Punktabzüge gab es beim japanischen Kleinwagen vor allem wegen des nicht erhältlichen Fußgänger-Notbremssystems. Bei Euro NCAP werden der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit Sicherheitssystemen bewertet. Der Swift kam dabei auf 88 und 75 Prozent sowie auf 69 und 44 Prozent der möglichen Punkte. EuroNCAP

Der Suzuki Swift nach dem EuroNCAP-Crashtest: Einmal drei und einmal fünf Sterne

Fünf Sterne gab es für den Suzuki Swift – allerdings nur mit der zusätzlichen Sicherheitsausstattung. Die Basisversion schaffte nur drei Sterne. Punktabzüge gab es beim japanischen Kleinwagen vor allem wegen des nicht erhältlichen Fußgänger-Notbremssystems.

Bei Euro NCAP werden der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit Sicherheitssystemen bewertet. Der Swift kam dabei auf 88 und 75 Prozent sowie auf 69 und 44 Prozent der möglichen Punkte.

Bild: EuroNCAP

Der Alfa hat sich besonders beim Insassenschutz hervorgetan und schaffte mit 97 Prozent eine Bewertung auf der Höhe des bisherigen Klassenbesten Volvo XC90. Hersteller

Der Alfa Romeo Stelvio erhielt vom europäischen Sicherheitsprogramm EuroNCAP die höchste Bewertung mit fünf Sternen

Der Alfa hat sich besonders beim Insassenschutz hervorgetan und schaffte mit 97 Prozent eine Bewertung auf der Höhe des bisherigen Klassenbesten Volvo XC90.

Bild: Hersteller

D er Japaner schnitt vor allem bei der Sicherheit für mitreisende Kinder schlechter ab als erwartet

Der neue Honda Civic erreichte vier Sterne im 2017er EuroNCAP-Crashtest

Der Japaner schnitt vor allem bei der Sicherheit für mitreisende Kinder schlechter ab als erwartet

Die Rüsselsheimer Business-Limousine der Mittelklasse schaffte beim Insassenschutz für Erwachsene 93 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz 85%, Fußgängerschutz: 78%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 69%. Hersteller

Die Top-Note von fünf Sternen erreichte auch der Opel Insignia Grand Sport im 2017er Crashtest von EuroNCAP

Die Rüsselsheimer Business-Limousine der Mittelklasse schaffte beim Insassenschutz für Erwachsene 93 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz 85%, Fußgängerschutz: 78%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 69%.

Bild: Hersteller

Der in Europa designte Golf-Gegner aus Korea brachte es in allen Kategorien auf gute Werte, er schaffte beim Insassenschutz für Erwachsene 88 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz 84%, Fußgängerschutz: 64%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 68%. Hersteller

Der Hyundai i30 erhielt von EuroNCAP ebenfalls 2017 eine Crashtest-Bewertung mit fünf Sternen

Der in Europa designte Golf-Gegner aus Korea brachte es in allen Kategorien auf gute Werte, er schaffte beim Insassenschutz für Erwachsene 88 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz 84%, Fußgängerschutz: 64%, und Basis-Sicherheitsausstattung: 68%.

Bild: Hersteller

  • zurück
  • 1 von 33
  • vor

Weitere Galerien

Restaurantführer Guide Michelin 2018: Das sind die besten Köche Deutschlands

Restaurantführer Guide Michelin 2018

Das sind die besten Köche Deutschlands

Der Guide Michelin ist das Standardwerk der Spitzengastronomie. Die Ausgabe 2018 verleiht Sterne an 300 deutsche Restaurants, so viele wie nie zuvor. Allerdings müssen einige auch Sterne abgeben. Auf- und Absteiger.

von Corinna Nohn

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Immobilien der Stars: Ein riesiges Bad, ein integrierter Grill und großes Tennis

Immobilien der Stars

Ein riesiges Bad, ein integrierter Grill und großes Tennis

Der Serienstar Eva Longoria hat sich mal wieder ein neues Anwesen in Kalifornien gekauft. Auch Männerherzen dürften höher schlagen: Im Außenbereich ist ein Grill integriert und für eine Tennis-Session ist auch gesorgt.

Zitate der Woche: Sexiest Man? „Euch gehen wohl die Leute aus“

Zitate der Woche

Sexiest Man? „Euch gehen wohl die Leute aus“

Bei den Jamaika-Sondierungsgesprächen wird die finale Runde eingeläutet. Tesla baut einen Elektro-Supersportwagen. Und der „Sexiest Man Alive“ weiß nicht, wie er zu dieser Ehre kommt. Die Zitate der Woche.

Bundesliga-Prognose (12): Kann Dortmund den Bann brechen?

Bundesliga-Prognose (12)

Kann Dortmund den Bann brechen?

Die Krise in Dortmund hält an. In Stuttgart treffen die Westfalen auf einen Gegner, der dem unteren Tabellenrand bereits gefährlich nahe gekommen ist. Der Kick-Form-Rechner hält auch am 12. Spieltag die Prognosen bereit.

von Philip Bleckmann

Bambi 2017: Diese Stars sorgen für ein kollektives Glücksgefühl

Bambi 2017

Diese Stars sorgen für ein kollektives Glücksgefühl

Hollywoodstars, Weltpolitiker und engagierte Vordenker: Bei der diesjährigen Bambi-Verleihung gaben sich wieder nationale und internationale Stars die Ehre. Die Highlights des Gala-Abends mit dem goldenen Rehkitz.

von Philip Bleckmann

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×