Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2015

09:48 Uhr

Ferrari F12tdf

Frankreich-Rundfahrt auf Italienisch

Quelle:Spotpress

Sportwagenhersteller Ferrari legt ein Sondermodell ausgerechnet zur Tour de France auf? Ja, aber nicht so wie man denken könnte.

Ferrari F12tdf - Frankreich-Rundfahrt auf Italienisch Ferrari

Ferrari F12tdf

Der V12 kommt auf 780 PS

Mit mehr Leistung und weniger Gewicht wartet nun eine Sonderauflage des Ferrari F12 Berlinette auf. Im auf 799 Exemplare limitierten F12tdf arbeitet der bekannte 6,3-Liter-Zwölfzylinder, dessen Leistung im Vergleich mit dem Serienfahrzeug um 40 PS auf 574 kW/780 PS gestiegen ist. Gleichzeitig sank unter anderem durch neue Carbon-Teile das Fahrzeuggewicht um 110 Kilogramm.

Der Spurt von 0 auf Tempo 100 gelingt so in 2,9 Sekunden, 200 km/h sind nach 7,9 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jenseits der 340 km/h des Serienmodells. Als Verbrauch gibt der Hersteller 15,4 Liter an.

Ferrari California T im Handelsblatt-Test: Der Turbo kommt, der Kreisch-Sound geht

Ferrari California T im Handelsblatt-Test

Der Turbo kommt, der Kreisch-Sound geht

Kleinerer Motor, weniger Spritdurst, entschärfter Sound, und Turbo: Auch Ferrari muss sich dem CO2-Diktat aus Brüssel beugen. Ist der Einstiegs-Ferrari Califonia T überhaupt noch ein typisches Big Boy Toy aus Maranello?

Premiere feiert in der Sonderedition eine mitlenkende Hinterachse, die Kurvenverhalten und Stabilität verbessern soll. Dazu kommen eine vom Top-Modell LaFerrari inspirierte Bremsanlage und ein überarbeitetes Doppelkupplungsgetriebe.

Namensgeber für das Modell ist die Tour de France, allerdings nicht die Frankreich-Rundfahrt auf zwei Rädern, sondern das gleichnamige Sportwagen-Langstreckenrennen (1899 bis 1986).

Der F12tdf soll auf Rennstrecke und Straße reüssieren Ferrari

Der F12tdf soll auf Rennstrecke und Straße reüssieren

Der Spurt von 0 auf Tempo 100 gelingt in 2,9 Sekunden, 200 km/h sind nach 7,9 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jenseits der 340 km/h.

Der F12tdf soll in der Tradition des Wettbewerbs stehen, bei dem die Verbindung von Hochleistung und Langstreckentauglichkeit für einen Sieg passen musste. Wie teuer das Sondermodell wird, ist noch nicht bekannt. Der Serien-F12 kostet bereits knapp 270.000 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×