Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2011

09:15 Uhr

Flügeltürer-Remake

Mercedes SLS kommt zur IAA als Roadster

Quelle:dpa

Faltdach statt Flügeltüren: Mercedes beraubt den SLS nicht nur seines Daches, sondern auch seines Hauptmerkmals. Ab Jahresende ist der schnelle Roadster im Handel. Aus einem Detail macht Mercedes aber noch ein Geheimnis.

Den bislang nur als Flügeltürer erhältlichen Mercedes SLS wird es bald als Roadster geben. Für IAA hat der Autohersteller das Debüt des offenen Zweisitzers angekündigt. Die Roadster-Version des Mercedes SLS wird bei der IAA vorgestellt. Der Sportwagen der Firmentochter AMG bekommt ein Stoffverdeck, das binnen elf Sekunden elektrisch hinter die Sitze gefaltet wird. Die Technologie funktioniert laut Mercedes bis Tempo 50. Unter der Haube des Supersportwagens kommt ein V8-Motor mit 6,2 Litern Hubraum und 571 PS zum Zuge, wie er auch im Flügeltürer eingebaut wird. Auch die Höchstgeschwindigkeit ist unverändert: Offen wie geschlossen schafft der SLS maximal 317 km/h. Schon das SLS Coupé kostet derzeit über 186.000 Euro. Damit könnte der Roadster 200.000 Euro leicht übersteigen.

Den bislang nur als Flügeltürer erhältlichen Mercedes SLS wird es bald als Roadster geben. Für IAA hat der Autohersteller das Debüt des offenen Zweisitzers angekündigt. Die Roadster-Version des Mercedes SLS wird bei der IAA vorgestellt. Der Sportwagen der Firmentochter AMG bekommt ein Stoffverdeck, das binnen elf Sekunden elektrisch hinter die Sitze gefaltet wird. Die Technologie funktioniert laut Mercedes bis Tempo 50. Unter der Haube des Supersportwagens kommt ein V8-Motor mit 6,2 Litern Hubraum und 571 PS zum Zuge, wie er auch im Flügeltürer eingebaut wird. Auch die Höchstgeschwindigkeit ist unverändert: Offen wie geschlossen schafft der SLS maximal 317 km/h. Schon das SLS Coupé kostet derzeit über 186.000 Euro. Damit könnte der Roadster 200.000 Euro leicht übersteigen.

StuttgartDen bislang nur als Flügeltürer erhältlichen Mercedes SLS wird es bald als Roadster geben. Für die Internationale Automobilausstellung (IAA) im September hat der Autohersteller das Debüt des offenen Zweisitzers angekündigt. Die Roadster-Version des Mercedes SLS wird bei der IAA vorgestellt. Der Sportwagen der Firmentochter AMG bekommt ein Stoffverdeck, das binnen elf Sekunden elektrisch hinter die Sitze gefaltet wird. Die Technologie funktioniert laut Mercedes bis Tempo 50.

Unter der Haube des Supersportwagens kommt ein V8-Motor mit 6,2 Litern Hubraum und 420 kW/571 PS zum Zuge, wie er auch im Flügeltürer eingebaut wird. Auch die Höchstgeschwindigkeit ist unverändert: Offen wie geschlossen schafft der SLS maximal 317 km/h. Da beide Autos ähnlich viel wiegen, dürften die Verbrauchswerte ebenfalls kaum voneinander abweichen. Das Flügeltürer-Coupé benötigt laut Hersteller durchschnittlich bei 13,2 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 308 g/km.

Die Preise will Mercedes erst kurz vor dem Verkaufsstart zum Jahresende bekanntgeben. Schon das SLS Coupé kostet derzeit über 186.000 Euro. Damit könnte der Roadster 200.000 Euro leicht übersteigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×