Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2012

19:25 Uhr

Ford-Studie "Transit Tourneo Custom“

Packesel im Lifestyle-Dress

Quelle:MID

Ford rollt mit dem Transit Tourneo Custom in Genf eine Studie in die Hallen, die einen Ausblick auf die Formensprache der kommenden Generation leichter Nutzfahrzeuge bieten soll.

Ford rollt mit dem Transit Tourneo Custom in Genf eine Studie in die Hallen, die einen Ausblick auf die Formensprache der kommenden Generation leichter Nutzfahrzeuge bieten soll. PR

Ford rollt mit dem Transit Tourneo Custom in Genf eine Studie in die Hallen, die einen Ausblick auf die Formensprache der kommenden Generation leichter Nutzfahrzeuge bieten soll.

KölnDer Ford Transit Tourneo war bis dato ausschließlich als braver Packesel bekannt. Nun schicken sich die Kölner an, etwas mehr Pepp und Lifestyle an den Namen zu koppeln und rollen das Konzeptfahrzeug „Transit Tourneo Custom“ auf ihren Stand beim Genfer Autosalon (8. bis 18. März).

Mit schicker Linienführung und einem ansprechenden Inneren wollen die Domstädter bei Serienstart dem Wolfsburger Platzhirsch VW T5 einen Teil seines Reviers abjagen. Zugleich soll die Studie die neue Formensprache der kommenden Generation leichter Nutzfahrzeuge in der 1-Tonnen-Klasse zeigen, die noch in diesem Jahr ihr Debüt feiern soll.

Die Optik prägen der breite, trapezförmige Kühlergrill, die signifikante Schulterlinie, breit ausgestellte Radläufe sowie eine markante, zum Heck hin steil ansteigende Fensterlinie. Die LED-Scheinwerfer und die sportlichen 18 Zoll-Leichtmetallfelgen des Konzeptfahrzeugs sollen optisch Akzente setzen.

Mit den vielfach einstellbaren und rasch ausbaubaren hinteren Sitzreihen bietet der Kölner Platz für bis zu neun Personen. So eignet er sich als gewerbliches Fahrzeug und als Alltags- und Familienauto gleichermaßen.

Mit schicker Linienführung und einem ansprechenden Inneren wollen die Domstädter bei Serienstart dem Wolfsburger Platzhirsch VW T5 einen Teil seines Reviers abjagen. PR

Mit schicker Linienführung und einem ansprechenden Inneren wollen die Domstädter bei Serienstart dem Wolfsburger Platzhirsch VW T5 einen Teil seines Reviers abjagen.

Zur Wahl stehen drei TDCi-Diesel-Motorisierungen mit 74 kW/100 PS, 92 kW/125 PS und 114 kW/155 PS mit Start-Stopp-System und Energierückgewinnung. Alle Ford Transit Custom-Versionen verfügen serienmäßig über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und Frontantrieb. Sie werden wahlweise mit kurzem oder langem Radstand erhältlich sein.

Naturgemäß verfügt die in Genf gezeigte Studie eine Vollausstattung, die neben edlen Materialien im Innern unter anderem einen Fahrspur-Assistent, Müdigkeitswarner, ein Park-Pilot-System und eine Rückfahrkamera umfasst. Zudem kommt die neueste Generation des Sync-Bedienkonzepts zum Einsatz. Damit können Klimaanlage, Audio- und Navigationssystem und Telefon mit aktivierter Bluetooth-Funktion durch Sprachbefehle gesteuert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×