Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2008

10:05 Uhr

Frischluft-Offensive geht weiter

Audi A3 Cabrio kommt im März

Audi bietet den A3 künftig auch als Cabrio an. Der offene Viersitzer wird von März an beim Händler stehen und mindestens 27 950 Euro kosten, teilte der Hersteller im französischen Le Castellet mit.

Audi A3 Cabrio dpa

Das Verdeck des neuen A3 Cabrio öffnet sich in neun Sekunden. (Bild: Geiger/dpa/tmn)

dpa/tmn LE CASTELLET. Für rund 5 500 Euro mehr bekommt die mit neuen Front- und Rückleuchten sowie einem geänderten Kühler auch optisch von den anderen A3s differenzierte Variante ein konventionelles Stoffverdeck. Audi bietet es in zwei Ausführungen an: In der Basisversion braucht es zu den Elektromotoren noch etwas Handarbeit, während es sich bei den knapp 800 Euro teureren Varianten vollautomatisch bewegt und zudem besser gedämmt ist.

In neun Sekunden geöffnet, legt sich das Verdeck wie ein Z hinter die Rücksitze und wird dort vom stabilen vorderen Dachelement abgedeckt. Unabhängig von der Position des Dachs fasst der Kofferraum laut Audi 260 Liter und kann durch Umklappen der Rücklehnen auf 674 Liter erweitert werden. Dafür verzichtet der Hersteller auf einen automatisch ausfahrenden Überschlagschutz und montiert stattdessen feste Überrollbügel. Sie sollen mit Chromkappen eine stilistische Brücke zum TT Roadster schlagen, sagt Produktmanager Markus Pausch.

Für den Antrieb stehen zunächst zwei Benziner und zwei Diesel zur Auswahl. Alle Aggregate haben vier Zylinder und werden mit Turbolader und Direkteinspritzung bestückt. Basismodell wird ein 1,9 Liter großer Diesel mit 77 kW/105 PS, günstigster Benziner für 29 100 Euro der 1,8 Tfsi mit 118 kW/160 PS.

Darüber rangieren der 2.0 TDI mit 103 kW/140 PS, für den es noch keinen Preis gibt, sowie an der Spitze ein 2,0-Liter-Tfsi mit 147 kW/200 PS, der mindestens 35 150 Euro kostet. Das schnellste A3 Cabriolet erreicht laut Datenblatt eine Höchstgeschwindigkeit von 231 Kilometern pro Stunde (km/h). Das sparsamste ist mit 5,1 Litern auf 100 Kilometern zufrieden. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 134 Gramm pro Kilometer.

Nach dem A3 geht die Frischluft-Offensive bei Audi weiter: Nach Informationen aus Unternehmenskreisen wird es deshalb Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres auch einen Nachfolger für das A4 Cabrio geben. Dieser wird dann allerdings A5 genannt. Außerdem arbeiten die Bayern diesen Angaben zufolge an einem Roadster auf Basis des R8.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×