Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

11:41 Uhr

Einem Fahrerlaubnisinhaber, bei dem eine Blutalkoholkonzentration von 3,01 Promille festgestellt wird, kann auch dann der Führerschein mit sofortiger Wirkung entzogen werden, wenn er nicht unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hat – sich aber weigert, ein ärztliches Gutachten über seine Fahreignung vorzulegen. Das hat ein Verwaltungsgericht entschieden.

VG Neustadt,
Az.: 4 L 2998/04

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×