Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2014

11:00 Uhr

Für Stadt, Land und Gebirge

Porsche fahren ab 2.650 Euro

Quelle:Spotpress

Porsche erweitert seine Produktpalette um drei weitere Modelle. Dabei handelt es sich sicher um die umweltfreundlichste Art, einen Zuffenhausener zu fahren.

Porsche RS Porsche

Porsche RS

Porsche-Fahrer mögen es sportlich, nicht nur beim Auto. Deshalb erweitert der Autobauer seine Fahrrad-Produktpalette um drei weitere Modelle. Ähneln sich die Bikes von der Optik, sind sie in ihrer Funktion doch für unterschiedliche Gegebenheiten konzipiert.

Für die Offroad-Strecke eignet sich das Porsche RX Bike. Mit 27,5-Zoll-Laufrädern, einer 20-Gang-Schaltung und einem leichten Karbon-Rahmen ist das Mountainbike speziell für den Einsatz in der freien Natur angepasst. In der Größe S, M und L ist der Porsche RX für mindestens 4.800 Euro erhältlich.

Ebenfalls über eine 20-Gang-Schaltung und einen leichten Karbon-Rahmen verfügt das Porsche Bike RS. Darüber hinaus sind viele weitere Komponenten aus dem Leichtbaumaterial, wodurch das Sport-Bike lediglich neun  Kilo wiegt. Auch ohne Acht-Zylinder-Motor ist der Fahrer des RS für ausgedehnte Touren gewappnet. Für das Zweirad sind mindestens 5.900 Euro fällig. Dennoch ist es aufgrund seiner Konzeption und Ausstattung nicht für den Einsatz auf öffentlichen Straßen zugelassen.

Der Großstadt-Dschungel ist das angedachte Revier des Porsche Bike. Mit einer Acht-Gang-Nabenschaltung und einem Zahnriemenantrieb wird die Kraft auf die Räder des Fahrrads übertragen. Hydraulische Magura Scheibenbremsen sorgen für die Sicherheit. In der kleinsten Größe kostet das Bike 2.650 Euro.

Porsche RX Porsche

Porsche RX

Alle drei Räder verfügen über eine spezielle Anti-Diebstahl-Kennzeichnung, das sich unter dem Lack des Rahmens befindet. Das Label enthält einen individuellen Code und kann im Falle eines Diebstahls im Internet als gestohlen gemeldet werden. Ablesen lässt sich dieser mittels eines QR-Codes.

Ein Griff ins wahrscheinlich ebenfalls selbstbewusst ausgepreiste Zubehörregal wird aber nicht ausbleiben können, wenn man die Räder öffentlich bewegen will. Scheinwerfer hat keines.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×