Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2015

16:51 Uhr

„Highway Teammate“

Toyota stellt selbstfahrendes Auto vor

Viele große Auto- und Technologiekonzerne arbeiten schon länger an selbstfahrenden Wagen. Nun zieht Toyota nach. Der überarbeitete Lexus GS mit dem Namen „Highway Teammate“ fährt zunächst aber nur auf Autobahnen allein.

Bei der Entwicklung selbstfahrender Autos ist Toyota relativ spät dran. ap

Toyota zieht nach

Bei der Entwicklung selbstfahrender Autos ist Toyota relativ spät dran.

TokioDer japanische Autobauer Toyota hat am Dienstag ein selbstfahrendes Auto präsentiert. Der überarbeitete Lexus GS mit dem Namen „Highway Teammate“ soll im Jahr 2020 in den Handel kommen, wenn Tokio die Olympischen Spiele ausrichtet, wie der Toyota-Chef für Sicherheitstechnologie, Yoshida Moritaka, bei der Präsentation des Autos sagte. Vorerst ist der volle Automatikstatus noch auf Autobahnen beschränkt, wo er dem Fahrer mit Hilfe ausgefeilter Sensoren das Steuern, Überholen und Abbiegen abnimmt.

Derzeit könne das Auto von der Autobahnauffahrt bis zur Ausfahrt selbständig fahren, erklärte Moritaka. Das Unternehmen hoffe aber, irgendwann ein komplett fahrerloses Auto bauen zu können, um die Zahl von Unfällen und Staus verringern zu können.

Bei der Entwicklung selbstfahrender Autos ist Toyota relativ spät dran. Im September kündigte der Konzern eine Kooperation mit den namhaften US-Universitäten Stanford und Massachusetts Institute of Technology an. Um die Entwicklung künstlicher Intelligenz zu beschleunigen, werde Toyota in fünf Jahren 50 Millionen Dollar (45 Millionen Euro) investieren, hieß es.

IAA 2015: Google-Auto kommt ohne Lenkrad und Pedale

IAA 2015

Google-Auto kommt ohne Lenkrad und Pedale

Googles selbstfahrender Roboterwagen soll in vier Jahren marktreif sein. Und wird auf Lenkrad und Pedale verzichten. Eigenwillige Begründung: Im Flugzeug gebe es an den Passagiersitzen ja auch keinen Steuerknüppel.

Andere große Auto- und Technologiekonzerne arbeiten schon länger an selbstfahrenden Wagen. Google testet bereits ein autonomes Auto; derweil halten sich Spekulationen über vergleichbare Ambitionen von Apple. Der japanische Autobauer Nissan will frühestens 2016 selbstfahrende Autos auf Autobahnen schicken, die sich etwa vier Jahre später auch im dichten Innenstadtverkehr bewegen können sollen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×