Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2014

12:44 Uhr

Höherer Gewinn

Suzuki profitiert von starkem Verkauf und schwachem Yen

Mit einem Gewinn von 30,8 Milliarden Yen (225 Millionen Euro) hat Suzuki das dritte Geschäftsquartal abgeschlossen – mehr als im Vorjahreszeitraum. Grund dafür seien der schwache Yen und gute Verkäufe gewesen.

Der japanische Kleinwagen-Spezialist verkaufte in Japan im zweiten Quartal 210.000 Fahrzeuge. dpa

Der japanische Kleinwagen-Spezialist verkaufte in Japan im zweiten Quartal 210.000 Fahrzeuge.

TokioDer japanische Kleinwagen-Spezialist Suzuki Motor hat im dritten Geschäftsquartal dank des schwachen Yen einen höheren Gewinn eingefahren als im Vorjahr. Wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab, fiel zwischen Oktober und Dezember unterm Strich ein Gewinn von 30,8 Milliarden Yen (225 Millionen Euro) an. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 6,5 Milliarden Yen gewesen.

Zu den Ertragszuwächsen hätten neben der Yen-Schwäche auch gute Verkäufe auf dem japanischen Heimatmarkt und in anderen asiatischen Ländern beigetragen, hieß es. Der Umsatz erhöhte sich um 18,4 Prozent auf 705,6 Milliarden Yen. Für das noch bis zum 31. März laufende Gesamtgeschäftsjahr rechnet Suzuki Motor mit einem Nettogewinn von nun 105 Milliarden Yen statt der bisher erwarteten 100 Milliarden Yen. Der Umsatz dürfte bei 2,85 statt 2,80 Billionen Yen liegen.

Die größten Automärkte der Welt

Platz 1

USA - 7,25 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Die Amerikaner haben die Lust am Autokauf wiederentdeckt. Im ersten Halbjahr legten die Verkaufszahlen um 15 Prozent zu.

Platz 2

China - 6,42 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Das rasante Wachstum in China verliert langsam an Fahrt. Trotzdem legte auch der chinesische Markt im ersten Halbjahr um neun Prozent zu.

Platz 3

Japan - 2,53 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Die Japaner haben die Tsunami-Katastrophe hinter sich gelassen. Kein Automarkt legte im ersten Halbjahr stärker zu. Insgesamt stiegen die Zulassungszahlen im ersten Halbjahr um 57 Prozent.

Platz 4

Deutschland - 1,64 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Auch wenn der deutsche Automarkt nur um ein Prozent im ersten Halbjahr wuchs: Damit erobern die Deutschen den vierten Platz zurück.

Platz 5

Brasilien - 1,63 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Der Automarkt im größten Land Südamerikas schwächelt im ersten Halbjahr etwas stärker als erwartet. Die Zulassungszahlen schrumpften um 0,4 Prozent.

Platz 7

Russland - 1,41 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Der russische Markt gehört zu den am stärksten wachsenden Automärkten der Welt. Die Zahl der Neuzulassungen stieg im ersten Halbjahr um Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent.

Platz 6

Indien - 1,48 Millionen Neuzulassungen (Stand: 1. Halbjahr 2012)

Auf der indischen Halbinsel wachsen die Zulassungszahlen rasant, insbesondere bei Kleinwagen. Satte 13 Prozent betrug das Wachstum allein im ersten Halbjahr - ein Ende ist nicht absehbar.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×