Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2011

08:26 Uhr

Hyundai i30 Hybrid

Hyundai will Toyota Prius nacheifern

Quelle:mid

Ein Plug-in-Hybridmodell auf Basis des Kompaktklässlers i30 will Hyundai offenbar 2013 auf den Markt bringen. Wie man mit Doppelmotortechnik Autos verkauft, hat Toyota den Koreanern erfolgreich vorgemacht.

Hyundai plant einen Hybrid auf Basis des kompakten i30. dapd

Hyundai plant einen Hybrid auf Basis des kompakten i30.

StuttgartEin Konkurrenzmodell zu Toyotas erfolgreichem Hybridfahrzeug Prius plant offensichtlich der koreanische Autobauer Hyundai. Laut des Magazins "Auto, Motor und Sport" soll das neue Modell auf dem Kompaktklässler i30 aufbauen und über einen Plug-in-Hybrid-Antrieb verfügen. Das neue Modell wäre das erste doppelmotorige Auto der Koreaner in Deutschland. Es soll 2013 auf den Markt kommen. Preislich soll der erste Hyundai-Hybrid für Europa unter dem Prius liegen, der aktuell zum Einstiegspreis von 25.750 Euro zu haben ist. Bislang bietet Hyundai mit dem Sonata nur ein Hybrid-Modell in den USA und im Heimatland Korea an.

Wie man mit kompakten Hybridmodellen Image und Absatzzahlen aufbessert, haben Toyota den Koreanern erfolgreich vorgemacht. Nicht nur, dass sie für sich in Anspruch nehmen können, mit dem Prius die Hybridtechnik salonfähig gemacht zu haben. Auch wirtschaftlich hat sich dieser Schritt ausgezahlt: Im ersten Halbjahr 2011 sind elf Prozent des europäischen Gesamtabsatzes von rund 425.000 Autos mit doppeltem Motor zum Kunden gekommen. Zugpferde des Markterfolgs waren dabei die Kompaktklässler Toyota Auris Hybrid und Lexus CT 200h. Bis zum Jahr 2015 planen die Japaner, insgesamt zehn weitere Hybridmodelle und Varianten auf den Markt zu bringen. Im zweiten Quartal 2012 soll unter anderem der an der Steckdose aufladbare Prius Plug-in zu den Händlern kommen, der dann in direkter Konkurrenz zu dem Koreaner stünde.

Von

Markus Henrichs

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

GutGemacht

06.10.2011, 09:00 Uhr

schön, wird doch.
also wir haben einen golf und einen i30 vor der tür stehen. wenn sich mit dem neuen modell auch das innenraumgefühl beim i30 verbessert hat, sehe ich es beim nächsten kauf nicht mehr ein für einen golf etliche tausend € mehr zu bezahlen... (außerdem bleibt die tatsache im kopf, dass der golf in den USA mal eben in vollausstattung für 25.000$ verkauft wird und der deutsche dafür mal eben gut 34.000 €! für das selbe zahlen soll)

pauly

06.10.2011, 13:03 Uhr

Dazu gibt es das passende Video auf YouTube vom Besuch Winterkorns auf der IAA. Dort schaut er sich sehr verärgert ein Hyundai Modell an und befragt seine Berater, wie die Südkoreaner solch eine gute Qualität zu so einem niedrigen Preis herstellen können. Herrlich !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×