Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2011

11:28 Uhr

Hyundai i30-Präsentation

Neuer Angriff auf Golf und Astra

Die Konkurrenz in der sogenannten Golf-Klasse wird erneut härter: In dem ohnehin schwer umkämpften Kompaktklasse-Segment hat sich mit dem neuen Hyundai i30 ein erfolgreicher Herausforderer richtig fit gemacht.

Der neue Hyundai i30 sticht mit seinem überdimensionalem Kühlergrill ins Auge. Pressefoto

Der neue Hyundai i30 sticht mit seinem überdimensionalem Kühlergrill ins Auge.

Neckarsulm/DüsseldorfAuf der IAA in Frankfurt zeigt Hyundai den neuen i30, der im Frühjahr 2012 zu den Händlern kommt, der aber vorab schon der internationalen Presse vorgeführt wurde. Damit kündigt sich im ohnehin schon hart umkämpften Kompaktklasse-Segment ein neuer Herausforderer an, der ab Frühjahr 2012 Golf, Astra und Co. das Autoleben ein wenig schwerer machen wird.

Bereits die erste Generation des Koreaners, der in Rüsselsheim speziell für den europäischen Markt entwickelt wurde, kam bei der Kundschaft gut an. Seit der Markteinführung im Juli 2007 wurden 350.000 Einheiten in Europa verkauft, in Deutschland waren es 90.000 Fahrzeuge.

Eine Lichtkante entlang der Flanke bringt Schwung ins Blech. Pressefoto

Eine Lichtkante entlang der Flanke bringt Schwung ins Blech.

Der koreanische Autohersteller Hyundai, zu dem auch die Fahrzeugmarke Kia gehört, will seinen Marktanteil in Europa im zweiten Halbjahr 2011 auf drei Prozent ausbauen – nach 2,8 Prozent im ersten Halbjahr. Nach den Worten von Hyundai-Chef Chang Kyun Han will das Unternehmen mehr als 400.000 Autos verkaufen. Im Jahr 2013 sollen es dann schon 500.000 Autos sein, sagte Han.

Allerdings räumte er ein, dass ein Marktanteil von fünf Prozent noch in weiter Ferne liege. Hyundai plant, in seinen Werken in Nosovice in Tschechien und St. Petersburg in Russland eine dritte Schicht einzuführen, um die Produktionszahlen zu steigern.

Der neue Herausforderer in der Mittelklasse der Kompaktwagen sieht äußerst schick aus und fährt einen großen Kühlergrill mit geschwungenen Chromspangen vor sich her. Die Motorhaube reicht bis zu den spitz zulaufenden, katzenartigen Scheinwerfern. Von der Seite fällt das sportlich nach hinten abfallende Dach auf, das von der Fensterlinie betont wird.

Aufgeräumt, durchaus edel und etwas sportlich: Die ersten Fotos vom Innenraum sind vielversprechend. Pressefoto

Aufgeräumt, durchaus edel und etwas sportlich: Die ersten Fotos vom Innenraum sind vielversprechend.

Gegenüber dem Vorgänger ist der neue i30 in Länge und Breite gewachsen, auch das Kofferraumvolumen soll zugenommen haben. Zu den neuen Ausstattungsextras gehören ein Knieairbag, adaptives Kurvenlicht und eine elektrische Parkbremse sowie ein Panoramaschiebedach. Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner und zwei Diesel, die alle an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt sind. Der sparsamste Antrieb soll die 100-Gramm-Grenze beim CO2-Ausstoß unterbieten. Premiere feiert der neue i30 auf der IAA (15. bis 25. September) in Frankfurt.

In Deutschland hatte Hyundai den VW-Konzern zuletzt mit dem Passat-ähnlichen i40 herausgefordert. Der Konzern verkauft zwar bei weitem nicht so viele Fahrezeuge, hat aber in den vergangenen Monaten sehr stark aufgeholt. Hyundai setzte nach der jüngsten KBA-Statistik von Anfang Januar bis Ende August dieses Jahres 58.934 Autos ab, das entspricht einem Marktanteil von 2,8 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×