Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2006

14:45 Uhr

dpa/gms MüNCHEN. Mit einem Saisonkennzeichen sparen Fahrer von Cabrios, Motorrädern und Wohnmobilen Zeit und Geld. Darauf weist der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz in München hin.

Wer seinen fahrbaren Untersatz nur im Sommer herausholt, kann ein solches Kennzeichen für zwei bis elf Monate beantragen. Mit dem zeitlich begrenzten Kennzeichen entfällt für Auto- und Motorradfahrer nicht nur der Gang zur Zulassungsstelle in Herbst und Frühling, sondern auch die Gebühr bei An- und Abmeldung.

Außerhalb des auf dem Nummernschild vermerkten Zeitraums ist das Fahrzeug automatisch abgemeldet, so die Experten. Dann dürfe es weder gefahren, noch an öffentlichen Plätzen abgestellt werden. Der Fahrzeughalter sollte bei seiner Versicherungsgesellschaft nachfragen, wie sie die Saisonzulassung behandelt. Manche Unternehmen verzichteten zum Beispiel bei Kaskoschäden während der Stilllegung auf die vereinbarte Selbstbeteiligung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×