Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.12.2012

13:46 Uhr

Ikone unterm Hammer

Batmobil soll Millionen bringen

Quelle:MID

Dieses Filmfahrzeug hat Geschichte geschrieben: Das mit Gadgets gespickte „Batmobil“ des schwarzen Ritters unter den Comic-Helden. Am 19. Januar kommt in Arizona das Fahrzeug aus der ersten TV-Serie zur Versteigerung.

Die wahre Konkurrenz früher Bond-Fahrzeuge: Das „Batmobil“, Fantasy-Auto des Comic-Helden Batman wird im Januar versteigert. MID

Die wahre Konkurrenz früher Bond-Fahrzeuge: Das „Batmobil“, Fantasy-Auto des Comic-Helden Batman wird im Januar versteigert.

Scottsdale/USAEin Einzelstück, nach dem sich Comic-Fans und Filmauto-Sammler die Finger lecken dürften. Das ist das Batmobil aus der ersten Batman TV-Serie. Schon dessen Basis war eine absolute Rarität: der Lincoln Futura, ein Konzeptfahrzeug, das die italienische Designschmiede Ghia im Auftrag der Ford-Töchter Mercury und Lincoln auf die Räder gestellt hatte und 1955 auf der Chicago Motor Show zeigte.

Das handgefertigte Unikat bildete mit seinem futuristischen Design die perfekte Basis für Filmfahrzeuge und kam vor der Batman-Serie schon 1959 im Film „It started with a kiss“ mit Debbie Reynolds und Glenn Ford zum Einsatz, für den er eine rote Farbgebung bekam. Besonders hervorstechendes Merkmal des Futura waren die separaten, getrennten Kanzeln für Fahrer und Beifahrer.

Die besonders lang gezogenen Heckflossen hat die Marke später bei diversen Modellen als Stilelement wieder verwendet. Das Fahrgestell war dem Lincoln Mark II entlehnt, als Antrieb diente ein 6,4-Liter-V-8-Motor. Das Konzeptfahrzeug kostete den Hersteller eine Viertelmillion Dollar - damals höllisch viel Geld.

Die Basis des Unikats ist der Lincoln Futura, ein Konzeptfahrzeug, das die Designschmiede Ghia im Auftrag der Ford-Töchter Mercury und Lincoln auf die Räder gestellt hatte. MID

Die Basis des Unikats ist der Lincoln Futura, ein Konzeptfahrzeug, das die Designschmiede Ghia im Auftrag der Ford-Töchter Mercury und Lincoln auf die Räder gestellt hatte.

1965 wurde der Futura von Dean Jeffries im Auftrag von George Barris, dem Star-Designer für Spezial- und Filmfahrzeuge, zum Batmobil umgebaut. Die Arbeiten waren in 15 Tagen erledigt, das ultraschmale Budget betrug gerade einmal 15 000 US-Dollar. Jeffries verpasste dem Auto eine schwarze Lackierung und spendierte dem Batmobil darüber hinaus die für den Helden wichtige Ausrüstung zur Jagd auf Bösewichter, wie zum Beispiel einen Supermagneten fürs Öffnen von Stahltüren aus der Ferne, eine Strahlenkanone, die andere Fahrzeuge lahm legt oder einen Satz Fallschirme, der das Fahrzeug annähernd auf der Stelle wenden lässt.

Nachdem die Batman TV-Show 1968 eingestellt wurde, behielt George Barris das Original-Fahrzeug – bis heute. MID

Nachdem die Batman TV-Show 1968 eingestellt wurde, behielt George Barris das Original-Fahrzeug – bis heute.

Während der Dreharbeiten stellten sich mit dem Fahrzeug immer wieder technische Probleme ein. Der 6,4-Liter-V-8-Motor neigte zum Überhitzen, die Batterie entlud sich, das Getriebe gab den Geist auf und die teuren Spezialreifen platzten. Nachdem die Show 1968 eingestellt wurde, behielt Barris das Original-Fahrzeug – bis heute.

Es wird mir schwerfallen, mich von dem Auto zu trennen“, sagte Barris der Los Angeles Time. „Wer auch immer der nächste Besitzer sein wird, ich hoffe, er wird an dem Batmobil so viel Spaß haben wie ich ihn hatte.“ „Der Auktionserlös dürfte in die Millionen gehen“, ist Craig Jackson, der Chef des Auktionshauses, vom Erfolg der Versteigerung überzeugt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×