Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2014

10:37 Uhr

Infiniti Q70

Unterm Strich günstiger

Quelle:Spotpress

Infiniti senkt den Basispreis für den Q70 um rund 10.000 Euro. Das liegt ausgerechnet an einem Mercedes-Motor.

Infiniti Q70 - Unterm Strich günstiger Infiniti

Infiniti Q70

Infiniti ändert das Motorenangebot der Q70-Limousine. Statt des bislang als Basismotorisierung verfügbaren Dreiliter-Diesels setzt die Nissan-Nobeltochter ab Ende Januar einen 2,2-Liter-Vierzylinder ein. Der stammt vom Nissan-Renault-Kooperationspartner Mercedes und leistet 125 kW/170 PS.

Damit einher geht eine deutliche Preissenkung für das Basismodell. Statt knapp 54.000 Euro, die bislang für den V6 fällig waren, verlangt Infiniti für den 2,2-Liter-Diesel im Q70 nur noch 44.500 Euro.

Infiniti Q50 im Handelsblatt Autotest: Was wollt ihr denn noch?

Infiniti Q50 im Handelsblatt Autotest

Was wollt ihr denn noch?

Mit dem Q50 hat die Nissan-Nobeltochter Infiniti einen extravaganten Konkurrenten für BMW, Audi und Mercedes auf den Markt gebracht. Warum wird der von den Deutschen eigentlich so konsequent ignoriert?

Immer an Bord sind unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, Parksensoren vorn und hinten und 18-Zoll-Felgen. Neben dem Dieselmotor wird der Q70 auch mit einem 3,7-Liter-V6-Benzinmotor mit 235 kW/320 PS und als Hybrid mit 268 kW/364 PS angeboten.

Aktuell besteht die Produktpalette von Infiniti neben dem Q70 aus fünf weiteren Fahrzeugen. Kleinstes Modell ist die Mittelklasselimousine Q50, gefolgt vom Q60, den es als Cabrio oder Coupé gibt. Im SUV-Segment offeriert Infiniti den QX50 sowie den größeren QX70.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×