Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2012

15:10 Uhr

Kleinwagen aus Spanien

Seat Ibiza in neuem Design

Quelle:mid

Mit modernerem Design und überarbeiteter Technik wird Seat den neuen Ibiza auf dem Genfer Automobil Salon im März der Öffentlichkeit präsentieren. Der Ibiza soll sich damit weiter als günstiger VW Polo positionieren.

Besonders markant ist die neue Front des Seat Ibiza. Im Angebot sind drei Benzin- und zwei Dieseltriebwerke. Seat

Besonders markant ist die neue Front des Seat Ibiza. Im Angebot sind drei Benzin- und zwei Dieseltriebwerke.

WeiterstadtMit modernerem Design und überarbeiteter Technik wird Seat den neuen Ibiza auf dem Genfer Automobil Salon der Öffentlichkeit präsentieren. Alle drei Karosserieversionen - Dreitürer, Fünftürer und Kombi - bekommen ein neues Frontdesign, das die zukünftige Markenidentität widerspiegeln soll. Er sieht jetzt moderner aus und ist auf die junge Seat-Kundschaft abgestimmt.

Ein neuer, flacherer Grill und der untere Lufteinlass lassen den Kompakten von vorne breiter erscheinen. Dazu gibt es einen neuen Frontspoiler, der in der Version FR mit großen Nebelleuchten und integriertem Abbiegelicht versehen ist. In den anderen Ausstattungsversionen gibt es diese Extra-Beleuchtung als Option. Die neu gestylten Frontscheinwerfer verfügen jetzt über ein integriertes LED-Tagfahrlicht, das die Form der Scheinwerfer nachzeichnet. In der Seitenansicht fallen dem Betrachter sofort die beiden, sich in der Tür kreuzenden, trendigen Konturlinien auf, die den Fronttriebler kraftvoll erscheinen lassen. Das Heck schließen ein neu gestylter Stoßfänger und Leuchten mit LED-Technik ab.

Eine neue Instrumentierung mit Lenkrad sowie qualitativ hochwertigere Materialien kennzeichnen den Innenraum. Dieser soll jetzt zudem mehr Platz für die Insassen und das Gepäck bieten.

Drei Benzinmotoren und zwei Dieseltriebwerke stehen beim neuen Ibiza zur Auswahl. Der besonders ökonomische 1,2-Liter-Benziner leistet 60 PS, der 1.2 TSI Ecomotive aktiviert 105 PS und soll sich mit einem Verbrauch von 5,1 Liter begnügen. Als Spitzentriebwerk kann der Ibiza mit dem 1.4 TSI-Motor mit Kompressor und Turbolader geordert werden. Damit stehen 150 PS zur Verfügung. Geschaltet wird dieser Motor über das hierfür serienmäßig installierte DSG-Getriebe. Als Höchstgeschwindigkeit soll der Spanier so bestückt 212 km/h erzielen und in 7,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Die Dieselmotoren mit Turboaufladung leisten als 1.2 TDI E-Ecomotive 70 PS und als 2.0 TDI 143 PS. Start-Stopp-Automatik gehört zur Serienausstattung und soll dazu beitragen, dass der Verbrauch des kleinen Diesel bei nur 3,4 Liter auf 100 Kilometern liegt.

Eine umfangreiche Ausstattung schon ab der Basisversion "Reference" soll für ein ausgesprochen günstiges Preis-/ Leistungsverhältnis sorgen. Allerdings wollten die Spanier über die Preise der neuen Baureihe noch keinerlei Angaben machen. Diese könnten Mitte Februar bekannt gegeben werden. Der Verkaufsstart des neuen Seat Ibiza soll im Frühjahr beginnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×