Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2013

11:46 Uhr

Lexus LF-NX

Tarnkappen-SUV mit Hybridantrieb

Quelle:Spotpress

SUV-Design wird immer dynamischer. Lexus setzt der Entwicklung nun die Krone auf und präsentiert eine Studie, die sich an den zerklüfteten Blechkleidern von Lamborghini-Sportwagen zu orientieren scheint.

Das Design kommt extrem zerklüftet daher Lexus

Das Design kommt extrem zerklüftet daher

KölnMit der Studie LF-NX will Lexus auf der IAA (12. bis 22. September) die Nachfrage nach einem Kompakt-SUV der Marke testen. Der Allrader fällt außer durch seinen Hybridantrieb auch mit seiner Tarnkappenjäger-Optik auf, die die neue Designlinie der Marke auf die Spitze treibt. Ausgehend vom sechseckigen Kühlergrill ziehen sich zahlreiche Linien und Sicken über die Karosserie und sorgen für eine zerklüftet wirkende Oberfläche – ähnlich wie man es in milderer Form etwa von Lamborghini-Sportwagen kennt.

Für den Antrieb sorgt ein Vollhybrid Lexus

Für den Antrieb sorgt ein Vollhybrid

Den Innenraum beherrscht ein dem Fahrer zugewandtes Cockpit, die Bedienung erfolgt nicht mehr wie beim großen SUV RX über einen Controller in der Mittelkonsole, sondern über ein berührungsempfindliches Touchpad. Den Antrieb übernimmt ein Hybrid, dessen Leistungsdaten der Hersteller aber noch nicht nennt. Ein mögliches Serienfahrzeug könnte die 169 kW/230 PS starke Antriebseinheit aus dem Mittelklassemodell Lexus GS übernehmen. Für die übrigen Komponenten kommt das SUV-Modell RAV4 der Schwestermarke Toyota in Frage. In dem durchaus wahrscheinlichen Fall einer Markteinführung könnte das Serienfahrzeug Ende 2014 kommen.

Der Innenraum ist noch sehr futuristisch Lexus

Der Innenraum ist noch sehr futuristisch

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.09.2013, 08:57 Uhr

Ich will endlich mal ein Auto im Raumschiff Enterprise- oder Darth Vader-Look auf den Straßen. An der gezeigten Studie muss man nur noch ein klein wenig feilen, dann ist es soweit. Ob sich der brave Familienpappi, der so eine Gerätschaft für sein verkümmertes Ego braucht, dann auch von seinem Sohnemann das Plastik-Lichtschwert ausleiht, um im Supermarkt von der Wurstfachverkäuferin 500 Gramm Aufschnitt zu erbeuten?
Die Optionsliste sollte neben einem Drehturm auf dem Dach noch einen Dachgepäckträger im Sidewinder-Design enthalten, serienmäßig sollten aber Tarnbeleuchtung und Vernebelungsanlage an Bord sein.
Ob für die Käufer dieser Street-Tanks jedoch ein Urlaub in einem beliebigen Krisengebiet mit ihrem Fahrzeug in Frage käme? Ich denke, da fehlt es ihnen dann doch an den Cojones und für "the real stuff" (z.B. einen Marauder) das Geld und der Führerschein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×