Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2013

07:55 Uhr

Mazda 3

Neustart im Oktober

Quelle:mid

Die Kompaktklasse ist im Umbruch und ab Oktober trägt auch Mazda seinen Teil dazu bei. Der neue Mazda 3 löst das seit 2009 gebaute Vorgängermodell ab und ist auf Angriff programmiert.

Ab Oktober tritt der Mazda 3 mit neuen, effizienteren Benzinmotoren und einem rassigen Karosserie-Design in der Kompaktklasse an. MID

Ab Oktober tritt der Mazda 3 mit neuen, effizienteren Benzinmotoren und einem rassigen Karosserie-Design in der Kompaktklasse an.

LondonDie Kompaktklasse ist mit neuem VW Golf und der Mercedes A-Klasse im Umbruch und ab Oktober trägt auch Mazda seinen Teil dazu bei. Der neue Mazda 3 löst das seit 2009 gebaute Vorgängermodell ab und ist auf Angriff programmiert. Neue, effizientere Benzinmotoren und ein rassiges Karosserie-Design verraten die Ambitionen, mit dem Leistungsträger im Mazda-Programm auf dem Markt mitzumischen.

Bei unveränderter Außenlänge von 4,46 Metern wuchs der Mazda 3 in der Breite um vier Zentimeter auf 1,8 Meter und der Radstand nahm von 2,64 Meter um sechs Zentimeter auf 2,70 Meter zu. Das bürgt für bessere Platzverhältnisse im Innenraum des Fünftürers gegenüber dem Vorgänger, und die nach hinten ansteigende Seitenlinie sowie das um zwei Zentimeter niedrigere Dach sorgen für einen optisch kraftvollen Auftritt. „Kodo“ nennt Mazda die Designsprache, die Lebhaftigkeit und Agilität verkörpern soll und die mit ihrem markanten Flügelmotiv im Kühlergrill auch bereits das Äußere von Mazda 6 und CX-5 prägt.

Bei unveränderter Außenlänge von 4,46 Metern wuchs der Mazda 3 um vier Zentimeter in der Breite und der Radstand nahm um sechs Zentimeter auf 2,70 Meter zu. MID

Bei unveränderter Außenlänge von 4,46 Metern wuchs der Mazda 3 um vier Zentimeter in der Breite und der Radstand nahm um sechs Zentimeter auf 2,70 Meter zu.

War der Mazda 323 als Urahn des Mazda 3, mit dem die Marke aus Hiroshima 1977 vor 36 Jahren auf dem deutschen Markt richtig durchstartete, ein technisch eher konservatives Kompaktauto mit Heckantrieb, so tritt die Modellreihe nun technisch auf Höhe der Zeit auf. Internet-Verbindung mit Smartphone-Integration und Touchscreen für die Navigation gehören im Mazda 3 ebenso dazu wie verschiedene Fahrassistenz-Systeme.

Das Motorenangebot enthält zum Marktstart vier Direkteinspritzermotoren. Die drei Benziner-Varianten und der Diesel warten mit dem laut Mazda weltweit schnellsten Start-Stopp-System „i-Start“ auf, das seinen Teil zur Effizienz der Triebwerke beiträgt. Der im Hubraum von 1,6 Liter auf 1,5 Liter verkleinerte Basismotor leistet 100 PS, das bekannte Zweiliter-Triebwerk gibt es nun mit neuen Leistungsdaten in zwei Stufen mit 120 PS und 165 PS. Die Topversion ist mit einem System zur Bremsenergie-Rückgewinnung gekoppelt. Der 2,2-Liter-Turbodiesel leistet unverändert 150 PS. Er schafft nun bereits die EU-6-Abgasnorm, während die Benziner nur die EU-5-Norm erfüllen. Ein handgeschaltetes Sechsganggetriebe ist Serie, gegen Aufpreis wird es für die 120-PS-Version und den Diesel auch eine Sechsstufen-Automatik geben.

Mazda reduziert im neuen „3“ die Bedienelemente in der Mittelkonsole und setzt auf einen großen Zentralen Bildschirm. MID

Mazda reduziert im neuen „3“ die Bedienelemente in der Mittelkonsole und setzt auf einen großen Zentralen Bildschirm.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×