Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2015

08:12 Uhr

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé-Tuning

Optische Reize für ein Kraftpaket

Quelle:Spotpress

Mit dem Mercedes-AMG GLE 63 Coupé hat der BMW X6 M Konkurrenz bekommen. Und damit der Stuttgarter das Münchener Geschoss noch besser einholen kann, greift ein Tuner zu radikalen Mitteln.

Mit der kleinsten von vier möglichen Tuning-Stufen erstarkt der GLE 63 AMG by Wheelsandmore für 3.000 Euro auf 441 kW/600 PS.  Wheelsandmore

GLE 63 AMG by Wheelsandmore

Mit der kleinsten von vier möglichen Tuning-Stufen erstarkt der GLE 63 AMG für 3.000 Euro auf 441 kW/600 PS.

Über zu wenig Kraft können sich Kunden eines Mercedes-AMG GLE 63 nicht beschweren. Tuner Wheelsandmore genügen die serienmäßigen 410 kW/557 PS jedoch nicht, weshalb er für das SUV-Coupé jetzt unterschiedliche Leistungsspritzen anbietet.

Mit der kleinsten von vier möglichen Tuning-Stufen erstarkt der GLE 63 AMG by Wheelsandmore für 3.000 Euro auf 441 kW/600 PS. Soll es mehr sein, stehen Stufe II mit 493 kW/670 PS (9.000 Euro) oder Stufe III mit 514 kW/700 PS (12.500 Euro) zur Wahl.

Zur radikalen Fahrmaschine mit fast 800 PS und 1.150 Newtonmetern Drehmoment verwandelt ihn Stufe IV. So präpariert erreicht der GLE nach 3,9 Sekunden Tempo 100, aus Sicherheitsgründen wird bei 300 km/h elektronisch begrenzt. Die Kraft muss mit 23.000 Euro jedoch teuer erkauft werden.

Unabhängig von der Leistung, bietet der Veredler auch optische Reize für das Kraftpaket.  Wheelsandmore

Ein GLE-Coupé wie kein zweites

Unabhängig von der Leistung, bietet der Veredler auch optische Reize für das Kraftpaket.

Damit der Sportler dann auch weiterhin als familientauglicher Reisebegleiter taugt, bietet Wheelsandmore eine klappengesteuerte Auspuffanlage an, mit der auf Knopfdruck und zur Erleichterung der Außenwelt akustischer Frieden einkehrt. Dafür werden weitere 5.500 Euro fällig.

Unabhängig von der Leistung, bietet der Veredler auch optische Reize für das Kraftpaket. So stehen leichte Bereifung, unterschiedliche Felgen, mehrere Außenfarben für die Karosserie sowie eine Tieferlegung zur Wahl. Als Basis sollte man das mindestens 115.250 Euro teure Mercedes-AMG 63 Coupé sein Eigen nennen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×