Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.05.2014

10:37 Uhr

Mercedes G 63 AMG 6x6 Tuning

Wüstenmonster mit Rennsport-Genen

Quelle:Spotpress

Er ist so ein Spielzeug für Scheichs oder einfach Irrsinn hoch drei: der Mercedes G 63 AMG 6x6. Und weil auch zu viel nie genug ist, gibt es für den Offroader sogar noch einen Leistungsnachschlag vom Tuner.

Mercedes G 63 AMG 6x6 Tuning - Wüstenmonster mit Rennsport-Genen Mansory

Mercedes G 63 AMG 6x6: Vom Edeltuner Mansory weiter aufgerüstet

Der Mercedes G 63 AMG 6x6 war eine der spektakulärsten Geländewagenstudien aller Zeiten und überraschte im vergangenen Jahr mit einer Kleinserie. Der ursprünglich für das australische Militär gedachte Dreiachser wurde der geneigten Kundschaft nach acht Jahren Entwicklungs- und zwei Jahren Bauzeit für fast eine halbe Million Euro angeboten.

Wer die eigentlich unbegründete Sorge hat, dass seinem Wüstenschiff die Puste im Gelände ausgeht, der kann sich an den bayerischen Tuner Mansory wenden.

Ihre Interpretation des wuchtigen Stuttgarters ist vor allem nochmals stärker. Schon der Mercedes G 63 AMG 6x6 ist mit seinem 400 kW/544 PS und 760 Nm starken 5,5-Liter-Achtzylinder alles andere als behäbig. Der optimierte Mansory 6x6 wuchtet jedoch gewaltige 618 kW/840 PS und elektronisch begrenzte 1.000 Newtonmeter in Richtung der sechs Räder.

Dafür werden dem automobilen Monstrum unter anderem Rennsportkomponenten und eine neue Auspuffanlage verpasst.

Mercedes G 63 AMG 6x6: Extrem-Spielzeug für Scheichs und Oligarchen

Mercedes G 63 AMG 6x6

Extrem-Spielzeug für Scheichs und Oligarchen

Je älter die Kinder, desto größer das Spielzeug. Auf diese Formel gründen nicht nur Ferrari oder Lamborghini ihre Existenz. Jetzt mischt neben den Supersportwagen auch ein neuer Geländewagen aus dem Hause Daimler mit.

Damit die anvisierte und verwöhnte Kundschaft der Oligarchen und Ölscheichs im exklusiven Straßenbild nicht untergeht, wurde auch die Optik nachgeschärft. Neue Hauptscheinwerfer, ein optimierter Kühlergrill und jede Menge Sichtkarbon kennzeichnen den Mansory 6x6.

Auch die Spiegelgehäuse, Heck- und Elemente an der Frontschürze sind aus dem leichten Material. Den Innenraum verfeinert der Tuner ebenfalls mit Carbon, dazu kommen noch Leder, Alcantara und diverse Edelhölzer.

Der optimierte Mansory 6x6 wuchtet gewaltige 618 kW/840 PS und elektronisch begrenzte 1.000 Newtonmeter in Richtung der sechs Räder.  Mansory

Der optimierte Mansory 6x6 wuchtet gewaltige 618 kW/840 PS und elektronisch begrenzte 1.000 Newtonmeter in Richtung der sechs Räder.

Natürlich hat das Monsterauto auch einen Monsterpreis. Mit rund 450.000 Euro ist bereits der G 63 AMG 6x6 der teuerste, in Serie gebaute Mercedes aller Zeiten. Selbst der ausgelaufene und rund 415.000 Euro kostende Elektro-Supersportwagen Mercedes SLS AMG Electric Drive hält noch einen Achtungsabstand. Preise für seinen Dreiachser nennt der Tuner nur auf Anfrage.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×