Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2011

14:46 Uhr

Mercedes ML 63 AMG

Geländegänger mit 557 PS

Quelle:dpa

Ein Vierteljahr nach dem Verkaufsstart schärft der Mercedes-Werkstuner AMG die dritte Generation der M-Klasse nach. Als ML 63 AMG fährt das SUV mit einem 5,5 Liter großen V8-Motor.

Der Mercedes ML 63 AMG leistet mit der stärksten V8-Motorvariante 557 PS. Im April kommt die nachgeschärfte M-Klasse in den Handel. Pressefoto

Der Mercedes ML 63 AMG leistet mit der stärksten V8-Motorvariante 557 PS. Im April kommt die nachgeschärfte M-Klasse in den Handel.

Los AngelesAMG tunt die M-Klasse. Das Aggregat des ML 63 AMG leistet in der Standardversion 386 kW/525 PS und mit einem aufpreispflichtigen Performance-Paket 410 kW/557 PS. Damit wird die M-Klasse zum stärksten Seriengeländewagen auf dem deutschen Markt. In der stärkeren Version soll der ML 63 AMG in 4,7 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen und 250 km/h erreichen. Der Verbrauch ist laut Mercedes gegenüber dem Vorgänger um fast 30 Prozent gesunken und liegt nun bei 11,8 Litern (CO2-Ausstoß: 276 g/km).

Neben dem Motor hat AMG das Design des Geländewagens überarbeitet, die Ausstattung erweitert und das Fahrwerk neu abgestimmt. Der Allradler liegt tiefer auf der Straße, ist härter gefedert und hat eine direktere Lenkung. Premiere feiert der ML 63 AMG auf der LA Auto Show in Los Angeles (Publikumstage: 18. bis 27. November). In den Handel kommt das Auto im April zu Preisen ab 108.885 Euro. Das Performance-Paktet kostet rund 7.000 Euro extra.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×