Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2011

14:14 Uhr

Mitsubishi

Neues Einstiegsmodell und SUV-Studie

Quelle:dpa

Mitsubishi stellt für die Tokio Motor Show die Premiere eines neuen Einstiegsmodells in Aussicht. Zudem wollen die Japaner die Studie für ein Hybrid-SUV präsentieren.

Aus der Studie Concept Global Small wurde der Kleinwagen Mirage. Mitsubishi will das Modell offiziell auf der Tokio Motor Show vorstellen. dpa

Aus der Studie Concept Global Small wurde der Kleinwagen Mirage. Mitsubishi will das Modell offiziell auf der Tokio Motor Show vorstellen.

RüsselsheimDas neue Einstiegsmodell von Mitsubishi heißt Mirage. Der Wagen basiert den Angaben zufolge auf der Studie Concept Global Small und soll ein sparsamer und preisgünstiger Wagen für fünf Personen sein. Im März 2012 wird das Modell in Japan und Thailand starten. Die Markteinführung in Europa ist für Ende 2012 geplant. Ob die Europa-Version ebenfalls Mirage heißen wird, sei noch unklar, sagte ein Unternehmenssprecher.

Der Kleinwagen, der das Erbe des Colt antritt, ist 3,71 Meter lang, 1,67 Meter hoch und 1,49 Meter breit. Unter der Motorhaube arbeitet ein Dreizylinder-Benziner mit 1,0 Liter Hubraum und Start-Stopp-System. Der Verbrauch soll ungefähr bei 3,3 Liter liegen, nennt Mitsubishi einen vorläufigen Wert. Eine Fahrzeugvariante mit Elektroantrieb soll später folgen. Dafür wird die Motortechnik aus dem i-Miev übernommen. Das E-Aggregat wird im Mirage allerdings die Vorderräder antreiben und nicht wie beim i-Miev die Hinterräder. Angaben zu Fahrleistungen und Preisen machte der Hersteller noch nicht.

Neben dem Mirage wollen die Japaner auf der Tokio Motor Show die Studie für ein Hybrid-SUV mit neuartiger Elektro-Allrad-Technologie zeigen. Das 4,66 Meter lange Concept PX-Miev II kombiniert E-Motoren an Vorder- und Hinterachse mit einem Verbrenner. Je nach Bedarf erzeugt der 2,0-Liter-Benziner Strom oder dient direkt als Antrieb. Drehmoment und Beschleunigung des Hybridsystems liegen laut Mitsubishi auf dem Niveau eines 3,0 Liter großen V6-Motors - und das bei einem rechnerischen Verbrauch von 1,7 Liter auf 100 Kilometern. Bis zu 50 Kilometer soll die SUV-Studie im reinen Batteriebetrieb schaffen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×