Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2011

11:43 Uhr

Modell S kommt als Nachfolger

Tesla stellt den Roadster ein

Quelle:Golem.de

Er war der erste erfolgreiche Elektro-Seriensportwagen, jetzt wird er zum Auslaufmodell. Nur noch etwa zwei Monate lang können Kunden den Elektrosportwagen Tesla Roadster bestellen.

Tesla Roadster am Firmensitz im kalifornischen Palo Alto. Quelle: Reuters

Tesla Roadster am Firmensitz im kalifornischen Palo Alto.

Der kalifornische Elektroauto-Pionier und Daimler-Partner Tesla will sich schon bald ganz auf sein kommendes Model S konzentrieren, das meldet der US-TV-Sender MSNBC. Tesla Motors hat demzufolge angekündigt, den Sportwagen auf Basis des britischen Lotus Elise einzustellen.

Tesla will nur noch etwa zwei Monate lang Bestellungen für den Elektro-Sportler annehmen. Dann ist Schluss. Kürzlich hatte Tesla eine Änderung der Verträge mit dem britischen Sportwagenhersteller Lotus bekanntgegeben. Danach wird Lotus Teile für weitere 100 Tesla Roadster liefern.

Das ermögliche es Tesla, den Elektrosportwagen noch bis Mitte 2012 zu verkaufen. Die Lieferverträge laufen bis Ende Januar 2012. Am Ende wird Tesla 2.500 Roadster gebaut haben. Anfang Mai 2011 gab das Unternehmen bekannt, dass über 1.650 Tesla Roadster verkauft wurden.

Elon Musk, Tesla-Gründer und CEO unterwegs im neuen Model S. Quelle: Reuters

Elon Musk, Tesla-Gründer und CEO unterwegs im neuen Model S.

Das fünftürige Model S ist der erste Personenwagen von Tesla Motors. Das Auto bietet Platz für sieben Personen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 195 km/h liegen. Seit Anfang des Jahres testet Tesla Motors das Model S auf der Straße.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×