Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2011

11:47 Uhr

Modellreihe 9-3 Griffin

Der Saab, der aus dem Eisblock kam

Komplett neu ist sie nicht, die Saab-Modellreihe Griffin. Aber mit ihr ist der überarbeitete 9-3 vor allem in der Kombiversion zu einem echten Blickfang geworden.

Saab 9-3 Griffin Quelle: PR

Saab 9-3 Griffin

DüsseldorfSaab hat heute die Modellreihe Saab 9-3 Griffin der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Reihe löst die aktuellen Spezifikationen der Sport-Limousine, des Sport-Combi, des Cabriolet und des 9-3X ab. Optische Unterscheidungsmerkmale sind unter anderem die neuen Frontstoßfänger, die für die Marke kennzeichnenden Scheinwerfer im Eisblock-Design und das Griffin-Emblem an den Frontstoßfängern. Innen fallen die neu gestalteten Instrumententafel, die aufgefrischte Innenraumgestaltung sowie die neuen Sitzpolster ins Auge. Sämtliche Modelle sind in den Ausführungen Standard und Aero erhältlich.

Für den Antrieb stehen zwei neue 2,0-Liter-Benzinaggregate 163 bzw. 220 PS (120 bzw. 162 kW) zur Verfügung. Beide haben Direkteinspritzung, variable Ventilsteuerung und Twin-Scroll-Turboaufladung. Hinzukommen die aktuellen 1.9 TTiD-Turbodieselmotoren mit 130/160/180 PS (96/118/132 kW). Außerdem stehen E85-kompatible Saab Bio-Power-Varianten beider Benzinmotoren zur Verfügung. Für das gesamte Antriebsstrangprogramm sind Sechsgang-Getriebe serienmäßig.

Auffällig bei den neu gestalteten vorderen Stoßfängern ist der tiefe trapezförmige, schwarz ausgeführte Lufteinlass mit Querstreben. Nebelscheinwerfer gehören zur Serienausstattung ebenso dazu wie das Griffin-Emblem, das vom Saab Wappen abgeleitet wurde und an den Seiten der vorderen Stoßfänger zu sehen ist.

Der Innenraum wurden die Instrumententafel, Schaltkulisse, Türen und Handschuhfach erstmals mit Dekorelementen in Titanoptik versehen. Bei den Aero-Ausführungen kommt hier eine Graphitfaseroptik zum Einsatz. Als Sonderausstattung für sämtliche Designlinien steht gebürstete Metalloptik zur Wahl. Die serienmäßig schwarzen oder beigen Kunstleder-Sitzbezüge haben haifischgraue Stoffeinsätze. Bei den Aero-Varianten ist das unregelmäßig gerippte Leder mit andersfarbigen Ziernähten abgesetzt.
Am Heck ersetzt der Saab Schriftzug das gewohnte Emblem auf der Chromzierleiste. Sämtliche Designlinien der Sport-Limousine haben darüber hinaus einen Spoiler auf dem Kofferraumdeckel. Ab Werk rollt der 9-3 Griffin auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern, bei den Aero- und XWD-Versionen sind es 17 Zoll. Als Option werden 17- und 18-Zoll-Felgen im neuen Design angeboten.
In beiden Ausführungen (Standard und Aero) befindet sich an den Außenseiten der Vordersitze eine praktische Aufbewahrungstasche für kleinere Gegenstände. Auch sie ist mit dem Griffin-Logo versehen. Bei den speziellen Sitzen des Cabriolets befindet sich hier lediglich der Griffin-Schriftzug.
Beim 9-3 Sport-Combi stehen die TTiD-Dieselmotoren mit 130/160/180 PS (96/118/132 kW) und die beiden neuen Benzinmotoren mit einer Nennleistung von 163 PS / 120 kW/ 320 Nm und 220 PS / 162 kW / 350 Nm zur Wahl.

Vorschau auf die Highligts des 81. Genfer Autosalons

Von

ampnet

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×