Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2011

12:54 Uhr

Motorräder

Frisch in die Motorrad-Saison 2012

Die diesjährige Motorrad-Saison neigt sich dem Ende zu. Doch bereits jetzt haben die Hersteller einige Neuheiten für das kommende Jahr angekündigt, unter anderem gib es etwas Neues von der wiederbelebten Marke Horex.

Die Honda CBR 1000 geht aufgefrischt ins Jahr 2012. Honda

Die Honda CBR 1000 geht aufgefrischt ins Jahr 2012.

DüsseldorfMit umfangreicher Überarbeitung geht die Honda Fireblade ins neue Modelljahr 2012. Neues Design, neue Federelemente und Räder, volldigitales Display, geänderter Luftfilter und Schalldämpfer, sowie ein optimiertes Mapping der Kraftstoffeinspritzung und ABS. sind die wesentlichen Merkmale. Die Baureihe feiert im nächsten Jahr ihren 20. Geburtstag.

Die CBR 1000 RR erhielt neue 12-Speichen-Auluminiumgussräder und neue Vorder- und Hinterradaufhängungen für noch besseres Handling, mehr Traktion und Bremsleistung. Die moderne rennsporterprobte Zweirohr-Technologie am hinteren Stoßdämpfer ist eine weltweite Neuerung in einem Serien-Motorrad. Das „Balance Free Rear Cushion“ gewährleistet eine konstantere Dämpfung über den gesamten Fahrverlauf.

Zudem wurde für die neue Fireblade ein neues Styling entwickelt, das die Dynamik noch besser zur Geltung bringen soll. Ein in die spitzer gewordene Front integrierter Windabweiser reduziert den aerodynamischen Auftrieb bei hoher Geschwindigkeit und verbessert das Handling. Das brandneue, volldigitale Cockpit wurde durch weitere Funktionalitäten ergänzt. Es verfügt jetzt über Laptimer, Gangpositionsanzeige und Tachometer mit vier verschiedenen Display-Modi.

Die Honda CBR 1000 RR ist in den drei Farben Pearl Sunbeam White, Victory Red und Graphite Black erhältlich.

Einfacher ausgestattet und deshalb günstiger: MV Agusta bietet die Brutale R 1090 ab Ende September zu Preisen ab 13.990 Euro an. dpa

Einfacher ausgestattet und deshalb günstiger: MV Agusta bietet die Brutale R 1090 ab Ende September zu Preisen ab 13.990 Euro an.

Der italienische Motorradbauer MV Agusta speckt die Brutale 1090 ab und senkt den Basispreis. Aus dem ursprünglichen Zusatzkürzel "RR" wird ein einfaches "R", kündigte der Hersteller an. Das Nakedbike wird Ende September mit einer schlankeren Ausstattung in den Handel kommen. Einfachere Bremsen, Räder, Stoßdämpfer und andere Komponenten ermöglichen laut einem Sprecher einen neuen Einstiegspreis von 13.990 Euro. Die Brutale R 1090 wird damit rund 4.500 Euro weniger kosten als das alte RR-Modell, das nach zwei Jahren aus dem Programm genommen wird. Unverändert bleibt der Motor: Die überarbeitete Brutale wird von einem 1.078 Kubikzentimeter großen Vierzylinder angetrieben, der 144 PS leistet. Die Motorsteuerung wurde den Angaben zufolge neu programmiert. Kunden haben die Wahl zwischen drei Farbvarianten.

Reisebike in der Dyna-Familie: Koffer und Scheibe sind an der neuen Harley Davidson Dyna Switchback ab Werk montiert. dpa

Reisebike in der Dyna-Familie: Koffer und Scheibe sind an der neuen Harley Davidson Dyna Switchback ab Werk montiert.

Harley Davidson hat die Dyna-Baureihe um den Tourer Switchback erweitert. Die neue Variante in der Modellfamilie fährt mit einem größeren Motor als ihre vier Geschwister: Sie wird vom Twin Cam 103 mit 1.690 Kubikzentimetern Hubraum angetrieben, im Rahmen der übrigen Dyna-Maschinen steckt der 1.585 Kubikzentimeter große Twin Cam 96. Trotzdem leistet die Switchback mit 76 PS etwas weniger als die stärkste Dyna mit 78 PS. Wegen der Emissionsvorgaben in Deutschland lasse sich hierzulande kein Leistungsvorteil aus dem Hubraumplus ziehen, erklärt Harley-Sprecher Rudi Herzig.

Zu den Besonderheiten der Dyna Switchback zählt neben dem Motor die Touring-Ausstattung mit unsichtbarem Befestigungssystem: Werden Koffer und Scheibe abgenommen, sind laut dem US-Hersteller keine störenden Halterungen an der Maschine erkennbar. Die Maschine wird mit ABS-Bremsen ausgeliefert und kostet ab 16.895 Euro. Neu ins Programm für 2012 nimmt Harley Davidson das Jubiläumsmodell V-Rod 10th Anniversary Edition auf. Die Editionsauflage des 122 PS starken Power-Cruisers bekommt das schlanke Heck der Night-Rod Special. Außerdem gibt es einige Detailveränderungen wie eine neue Scheinwerferhalterung und eine silbrig glänzende Lackierung im Stil des Ur-Modells, erklärt Herzig. Die Preise stehen bereits fest: Bei 17.945 Euro geht es los.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×