Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2011

11:47 Uhr

MV Agusta F3

Vom Feinsten ein bisschen mehr

Quelle:dpa

Sportmotorräder mit Dreizylindermotor sind selten. Mit dem neuen Modell F3 675 bietet MV Agusta ab Anfang 2012 eine Alternative zur Triumph Daytona 675 oder Benelli Tornado Tre 1130 an. Der Hersteller hat jetzt technische Details bekanntgegeben.

Drei Zylinder, drei Auspuffrohre: Mit dem neuen Modell bietet MV Agusta F3 675 ab Anfang 2012 eine Alternative zu Triumph Daytona 675 oder Benelli Tornado Tre 1130 an. PR

Drei Zylinder, drei Auspuffrohre: Mit dem neuen Modell bietet MV Agusta F3 675 ab Anfang 2012 eine Alternative zu Triumph Daytona 675 oder Benelli Tornado Tre 1130 an.

VareseDie vollverkleidete MV Agusta F3 leistet 94 kW/128 PS, entwickelt bis zu 71 Newtonmeter Drehmoment und schafft 260 km/h. Die kompakt gebaute, 2,06 Meter lange Maschine hat einen recht kurzen Radstand von 1,38 Meter, was Motorräder allgemein sehr wendig macht. Besonderer Hingucker an der F3 675 sind die drei übereinander angeordneten Auspuffrohre auf der rechten Fahrzeugseite. Der Verkauf der Maschine startet einem Unternehmenssprecher zufolge in Deutschland im Januar.

Zunächst wird es die F3 nur als kostspieliges Sondermodell "Serie Oro" mit höherwertiger Technik für 24 900 Euro geben. Das nicht einmal halb so teure Basismodell folgt im Februar zu Preisen ab 11 990 Euro. Verfügbare Farbvarianten sind Rot/Silber, Schwarz/Metallic Anthrazit und Weiß.

Zum schönsten 600er Motorrad der Welt ist sie laut Hersteller MV Agusta gewählt worden und soll das Maß der Dinge sowohl auf der Straße als auf der Rennstrecke werden, verspricht der Motorradhersteller vor dem Start der neuen F3 675, die ab Dezember 2011 als Serie in der Oro-Ausführung und ab Januar 2012 in der Standard-Version für rund 12 000 Euro angeboten wird. Die Technik-Details von Moto-GP-Maschinen, feinste Anbauteile, wenig Gewicht und viel Leistung sollen den Preis rechtfertigen.

Der Dreizylinder-Reihenmotor ist sehr kompakt gehalten. Mit 79 Millimetern Hub und nur 45,9 Millimetern Bohrung ist er extrem überquadratisch ausgelegt und kann bis 15 000 U/min drehen. Die Höchstleistung von 94 kW/128 PS liegt bei 14 400 U/min an, das maximale Drehmoment von 71 Nm wird bei 10 600 U/min erreicht. Die gegenläufig rotierende Kurbelwelle ist einzigartig im Serien-Motorradbau. Ein- und Auslassventile aus Titan sind weitere Spezialitäten, ebenso die innerhalb des Kurbelgehäuses untergebrachten Pumpen für Wasser- und Ölkreisläufe.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

scholle

07.11.2011, 12:11 Uhr

Sehr schönes Spielzeug. Im Text aber haben Sie offensichtlich die Angaben über Zylinderbohrung und Hub miteinander verwechselt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×