Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2012

13:49 Uhr

Neuausrichtung mit Diabolo-Design

Lexus kämpft um moderneres Image

Quelle:MID

Die Toyota-Luxusmarke Lexus soll progressiver werden. Der Hersteller will sportliche Fahrwerte, Sprit sparende, umweltfreundliche und dennoch leistungsstarke Hybrid-Antriebslösungen künftig stärker betonen.

Lexus strebt einen deutlichen Imagewandel an. Neben der Hybrid-Technik steht ein Design mit stärkerer Ausdruckskraft auf der Agenda. PR

Lexus strebt einen deutlichen Imagewandel an. Neben der Hybrid-Technik steht ein Design mit stärkerer Ausdruckskraft auf der Agenda.

DüsseldorfDie Toyota-Luxusmarke Lexus soll progressiver werden. Der Hersteller will sportliche Fahrwerte, Sprit sparende, umweltfreundliche und dennoch leistungsstarke Hybrid-Antriebslösungen künftig stärker betonen.

Laut Lexus-Geschäftsführer Kiyotaka Ise widersprechen sich Luxus, Kultiviertheit, Freude am Fahren, sportliche Fahrwerte, reduzierter Kraftstoffverbrauch und geringere Emissionswerte nicht. Den Beweis erbringt Lexus heute schon mit seinen Hybrid-Modellen, deren Performance künftig jedoch noch stärker zur Geltung kommen soll. Parallel hierzu ist ein beträchtlich ausgebautes Modellangebot geplant.

Konkret kündigt der japanische Manager an: In den nächsten 14 Monaten kommen neun überarbeitete oder komplett neue Modelle auf den Markt. Sie repräsentieren die neue Image-Ausrichtung. Die Modell-Offensive kann durchaus als eine Reaktion gegenüber deutschen Herstellern angesehen werden, die bis zum Frühjahr 2013 mit mehr Hybrid-Modellen auftrumpfen wollen.

Möglich sei die Neuorientierung von Lexus auch, weil die Hybrid-Komponenten inzwischen deutlich kompakter und leichter geworden sind. Damit öffnen sich wiederum mehr Freiräume in puncto Technik, Komfort und Design. Dies hat unter anderem sportlichere und zugleich verbrauchs- und emissionsärmere Antriebe zur Folge.

Lexus GS: Der sanfte Sportler

Lexus GS

Der sanfte Sportler

Seit 1991 tritt Lexus mit dem GS gegen A6, E-Klasse und 5er an, in Deutschland stets mit bescheidenem Erfolg. Die vierte GS-Generation trumpft nun mit geschärfter Technik und emanzipiertem Design auf.

"In der Vergangenheit wurde ein Lexus auf den ersten Blick nicht erkannt", so Ise weiter. Zu unterschiedlich waren die Auftritte der einzelnen Modelle. Die Betonung von Eleganz im Design hatte als Wiedererkennungsmerkmal eine zu geringe Wirkung. Dies soll sich im Zuge der Neuausrichtung mit dem sogenannten "Diabolo-Design" ändern. Darunter ist in erster Linie der auffällige, große Kühlergrill zu verstehen, der als das sichtbare Symbol für gemeinsame Werte aller Lexus-Modelle gelten soll.

Testfahrt-Video

Hybridtechnik in der Kompaktklasse - Lexus CT200h

Testfahrt-Video: Hybridtechnik in der Kompaktklasse - Lexus CT200h

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×