Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2006

12:25 Uhr

Neuen Motoren, verändertes Design

Renault überarbeitet den Espace

Vier Jahre nach dem Debüt der vierten Escape-Generation hat Renault den Oberklasse-Van überarbeitet. Das teilte der französische Autohersteller im österreichischen Langenlois mit.

Renault dpa

Wird mit der Überarbeitung etwas teurer: der neue Espace. (Bild: Gei./dpa/gms)

HB LANGENLOIS. Die neue Auflage kommt an diesem Wochenende mit neuen Motoren, verändertem Design und neuen Ausstattungsdetails zu den Händlern. Die Preise steigen nach Angaben des Unternehmens um durchschnittlich 1,5 Prozent. Das Einstiegsmodell wird somit um 200 Euro teurer und kostet künftig 25 900 Euro.

Unter der Haube hat der Kunde die Wahl zwischen drei unveränderten Benzinern mit vier oder sechs Zylindern und 100 kW/136 PS bis 177 kW/241 PS sowie fünf Dieseln, von denen zwei aus dem vorangegangenen Modelljahr übernommen wurden. So steht an der Basis weiterhin ein 1,9-Liter mit 88 kW/120 PS. Darüber rangiert nun ein neuer 2,0-Liter mit serienmäßigem Partikelfilter, der wahlweise mit 110 kW/150 PS oder 127 kW/173 PS angeboten wird. Er verbraucht nach Angaben des Unternehmens in beiden Versionen durchschnittlich 7,6 Liter und erreicht maximal 204 Stundenkilometer (km/h).

Weil dieser Motor nur mit Schaltgetriebe geliefert wird, bliebt daneben der 2,2-Liter mit 102 kW/139 PS und serienmäßiger Automatik im Programm. Allerdings gibt es nun auch für diesen Motor einen Partikelfilter. Die Spitze markiert dem Hersteller zufolge künftig der überarbeitete V6-Diesel, der aus drei Litern Hubraum nun 133 kW/181 PS schöpft und bis auf 210 km/h beschleunigt. Diesen Motor, der im Mittel 9,4 Liter verbraucht, bieten die Franzosen ausschließlich mit einer neuen Sechsstufen-Automatik an.

Zu erkennen ist der überarbeite Espace, den es auch weiterhin in zwei Längen gibt, laut Renault vorne an einem neuen Stoßfänger und einem geänderten Kühlergrill sowie an transparent verglasten Schlusslichtern. Dazu gibt es eine umgestaltete Mittelkonsole sowie eine erweiterte Sprachsteuerung für das neue Navigationssystem und das über Bluetooth integrierbare Mobiltelefon.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×