Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2012

11:44 Uhr

Der neue Ford Kuga auf dem Genfer Autosalon. MID

Der neue Ford Kuga auf dem Genfer Autosalon.

Köln/GenfWenn der neue Ford Kuga in einem Jahr auf dem deutschen Markt antritt, reagiert seine Heckklappe auf Fußbefehle: Zum Hochschwingen der Ladeklappe genügt eine leichte Bewegung des Fußes. Dieses bedienungsfreundliche Detail weist der auf dem Automobilsalon in Genf vorgestellte, neue SUV von Ford auf.

Der Schlüssel kann in der Hosentasche oder in der Handtasche bleiben und man muss nicht mehr extra Koffer oder Einkaufstaschen zuvor abstellen. Unter dem Heckstoßfänger sitzt ein Sensor, der die Fußbewegung erkennt. Die Steuerung des Systems ist so programmiert, dass sie die Heckklappe nur freigibt, wenn der Fahrzeugschlüssel über das bereits verwendete KeyFree-System identifiziert wurde.

Hohen Entwicklungsaufwand hat Ford zudem in das Erkennungssystem investiert, um irrtümliche Öffnungsvorgänge zu vermeiden. Die automatische Heckklappe kam bereits im vergangenen Jahr in Amerika mit dem neuen Ford Escape auf den Markt und hat sich dort rasch etabliert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×