Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2014

09:25 Uhr

Nissan GT-R Nismo

Godzilla kommt nach Europa

Quelle:Spotpress

Nachdem der GT-R Nismo bereits Tests in der „Grünen Hölle“ überstanden hat, kommt das PS-Monster jetzt ganz offiziell nach Europa. Mit 50 Pferdestärken mehr leistet er nun 600 PS.

Nissan GT-R Nismo - Godzilla kommt nach Europa Nissan

Die Handschrift der Motorsportabteilung Nismo ist bei der verschärften Version deutlich zu sehen.

Nach seiner Premiere auf dem japanischen Heimatmarkt zeigt Nissan den GT-R Nismo auf dem Genfer Automobilsalon (6. bis 16. März). Es ist es nicht sein erster Auftritt auf dem Kontinent, haben die Tester und Abstimmungsfahrer die Topversion des GT-R doch bereits auf der Nürburgring-Nordschleife ordentlich rangenommen. Im September kommt der Sportwagen dann für 149.990 Euro hierzulande in den Handel.

Die Handschrift der Motorsportabteilung Nismo ist bei der verschärften Version deutlich zu spüren. Vor allem dank größerer Lader, die sonst für die GT3-Rennversionen genutzt werden, kommt der 3,8-Liter-V6-Biturbobenziner auf 441 kW/600 PS, ein Plus von 50 PS gegenüber dem zivilen GT-R.

Nissan GT-R im Handelsblatt-Autotest: Der Billigflieger

Nissan GT-R im Handelsblatt-Autotest

Der Billigflieger

Beschleunigungswerte nahe Vettels Formel-1-Renner, Geschwindigkeiten jenseits der 300. Das können nur sündhaft teure Supersportwagen. Der Nissan GT-R tritt den Gegenbeweis an: Er wirft 550 PS für 92.000 Euro ins Rennen.

Ein darauf abgestimmtes Fahrwerk, die versteifte Karosserie sowie eine verbesserte Aerodynamik runden die Aufwertung ab.

Preislich bleibt der Japaner immer noch deutlich unter Konkurrenten wie etwa den Porsche 911 Turbo S (412 kW/560 PS), dessen Preisliste erst bei 195.256 Euro startet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×