Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2011

14:44 Uhr

Nordschleife Rundenrekord

In 7:12 Minuten durch die Grüne Hölle

In den vergangenen Jahren ist der Rundenrekord auf der legendären Nordschleife mehrere Male gefallen. Jetzt hat sich die Dodge Viper den Rekord für Serienfahrzeuge mit Straßenzulassung zurückgeholt.

Neuer Rundenrekord in 7:12 Minuten für die Dodge Viper SRT10 ACR. Chrysler

Neuer Rundenrekord in 7:12 Minuten für die Dodge Viper SRT10 ACR.

DüsseldorfBereits 2008 lag die Bestzeit für straßenzugelassene Serienfahrzeuge bei der Dodge Viper. Damals benötigte die Giftschlange für die Runde ohne den Grand-Prix-Kurs 7:22 Minuten.

Seit dem wurde die Bestmarke mehrere Male unterboten, zuletzt im August 2011 von einem Sondermodell des Supersportwagens Lexus LFA. Die Japaner hatten von dem LFA extra eine Nürburgring-Performance-Edition aufgelegt. Da kam für die Verkaufsargumente der auf 50 Exemplare limitierten Kleinserie der Rundenrekord ganz gelegen. Neben einer kleinen Leistungssteigerung und einer Gewichtsreduktion um 100 Kilo wurde vor allem der Abtrieb verbessert. Dafür sorgen ein feststehender Heckflügel und ein vergrößerter Frontspoiler.

Doch lange freuen konnten sich die Japaner nicht. Obwohl die Viper nicht mehr gebaut wird, legten die Jungs des Chrysler-Haustuners SRT (Street and Racing Technology) nochmals Hand an der Viper SRT10 an und ergänzten sie um das Kürzel ACR. Das steht für American Club Racing und beinhaltet vor allem Änderungen am Getriebe. Für die Nordschleife wurden die Übersetzung optimiert und die Schaltwege verkürzt. Die Motorleistung liegt weiterhin bei 600 PS.

Der Rekord bei Serienfahrzeugen ohne Straßenzulassung liegt mit 7:11,57 Minuten nur minimal darunter. Diese Bestmarke hat 2009 ein Gumpert Apollo aufgestellt.

Von

ses

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

FoCS

30.09.2011, 09:07 Uhr

Wenn man bedenkt, welche achtspurigen Autobahnen heutzutage als Rennstrecke bezeichnet werden, könnten einem die Tränen in den Augen stehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×