Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2007

15:07 Uhr

Lexus LF-A dpa

Der Lexus LF-A soll mehr als 500 PS auf die Straße bringen.

dpa/gms DETROIT. Lexus lässt die Muskeln spielen und stellt auf der North American International Auto Show (Naias) in Detroit zwei leistungsstarke Sportmodelle vor. Es handelt sich um eine Version der Mittelklasse-Limousine IS sowie eine Studie des Sportwagens LF-A.

Der IS-F soll schon in wenigen Monaten gegen die Limousinen der Werkstuner von Mercedes, Audi und BMW antreten, teilte Lexus in Detroit mit. Der durch größere Schweller, Lufteinlässe und einer angehobenen Motorhaube vom Serien-IS unterscheidbare Viertürer wird von einem fünf Liter großen V8-Motor angetrieben, dessen Leistung das Unternehmen mit „mehr als 400 PS“ angibt. Mit über 350 Newtonmetern Drehmoment soll er den an der Hinterachse angetriebenen Wagen in weniger als fünf Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Angaben zu Höchstgeschwindigkeit, Verbrauch und zum genauen Start in Europa machte Lexus noch nicht.

Noch sportlicher wird der Sportwagen LF-A, der nach Angaben eines Lexus-Sprechers zum Ende der Dekade auf den Markt kommen soll. In Detroit geben die Japaner einen weiteren Vorgeschmack auf dieses Coupé, das mit keilförmiger Front und breitem Heck, in dessen Mitte drei Endrohre zu einem Dreieck zusammengerückt sind, bereits relativ nah an der Serienfassung sein soll. Nur an der Frontpartie wird dem Sprecher zufolge noch gefeilt. Auch der Antrieb stehe schon fest. So stellt Lexus einen V10-Motor in Aussicht, der mehr als 368 kW/500 PS auf die Straße bringen und damit eine Geschwindigkeit von mehr als 320 Stundenkilometer (km/h) erlauben soll.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×