Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2013

10:27 Uhr

Oberklasse zum halben Preis

Phaeton mit 44.000 Euro Nachlass

Quelle:MID

Als wahre Schnäppchen erweisen sich einige Vertreter von Oberklasse-Limousinen. Aktuelle Beispiele für geradezu fabelhafte Angebote hat "Auto Bild" auf mobile.de gefunden.

Auf praktisch neue Oberklasse-Fahrzeuge gewähren Autohändler derzeit immense Rabatte. PR

Auf praktisch neue Oberklasse-Fahrzeuge gewähren Autohändler derzeit immense Rabatte.

HamburgEin Autozentrum verlangt für einen VW Phaeton 3.6 V6 4Motion mit einem Listenpreis von 88.560 Euro nur noch 44.550 Euro, obwohl der Vorführwagen nur 450 Kilometer auf dem Tacho hat. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist es aber, und es ist nur eines von vielen Beispielen für geradezu fabelhafte Angebote, die Auto Bild auf mobile.de gefunden hat.

Dass ein Phaeton den Kunden praktisch hinterhergeworfen wird, überrascht nicht. Es ist bekannt, dass dieses Oberklassen- Auto von VW kein Marktrenner geworden ist. Bis Oktober wurden in Deutschland 2013 nur 1.286 dieser in der Gläsernen Manufaktur in Dresden gebauten Chef-Limousinen zugelassen, 18,5 Prozent weniger als 2012.

Aber auch der Audi A8, BMW 7er und Jaguar XJ sind mit hohen Rabatten zu haben. Hier handelt es sich in der Regel um Reimporte über ausländische Exporteure. Die Wagen gelangen zunächst ins Ausland, meist über eine Händler-Erstausstattung.

Besonders in den zurzeit wirtschaftlich stark schwächelnden Ländern Südeuropas finden die Fahrzeuge jedoch keinen Käufer. Die ausländischen Händler versuchen dann, die Autos im schlechtesten Sinne wieder loszuwerden; egal, wie hoch der Verlust ist.

Auf diese Weise soll das noch junge Vorgängermodell des Audi A8 als "Hybrid 2.0 TFSI" mit Zweiliter-Motor und Elektro-Unterstützung sowie nur 100 Kilometern Laufleistung nur noch 56.900 Euro kosten. Der Listenpreis liegt bei 111.200 Euro. Das ist eine Ersparnis von 49 Prozent.

Auf 48 Prozent Rabatt bringt es das Vorgängermodell des aktuellen Maserati Quattroporte, der für 59.900 Euro statt 114.300 Euro angeboten wird.

Ein 2,0-Liter Benziner des Jaguar XJ steht als Neuwagen in Offenbach und kostet statt dem Listenpreis von 115.000 Euro nur noch 63.000 Euro, also 45 Prozent weniger.

Die 30 Prozent Nachlass, die ein BMW 730xd mit 60 Kilometern bringt, 65.688 Euro statt 93.250 Euro, erscheinen dagegen fast schon wieder "teuer".

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Zodi

06.12.2013, 13:16 Uhr

In den Listenpreisen der deutschen Oberklasse ist schon immer viel viel Luft gewesen. Die 44 TEUR ist in etwas das, was VW seit Jahren(!) über das "1% Leasing" --> Mobile.de für die Karre erlösen konnte. Aber wer kauft schon einen Phaeton? Nur beim Leasing ist die Entsorgung mit drin! Und viele sind Wiederholungstäter beim 1% Leasing.

Marc

06.12.2013, 13:47 Uhr

Wer kauft sich schon eine Oberklasse, die aussieht wie ein Passat?

Turing

06.12.2013, 18:24 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×